Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Nichts dazu gelernt

Kameras für mehr Sicherheit in der City? Nichts dazu gelernt

Herbert Stekla aus Rostock

Rostock. Man muss sich nur immer über die Lernresistenz einiger Politiker wundern, die sich in ihrer Nachtarroganz für unangreifbar halten. Diejenigen die sich mit Recht über die flächendeckende Bespitzelung der DDR-Bürger durch den Staat am meisten aufregen und es dabei nie an schaurigen Einzelheiten fehlen lassen, regen nun die selben Methoden an, um alle Bundesbürger, auch verdachtsunabhängig, unter Kontrolle zu kriegen.

Bisher wurde durch solche, immer weiter voran getriebene Überwachung der Bevölkerung, denn nichts anderes ist das, so gut wie noch nie, ein Verbrechen vereitelt. Oftmals wurde nicht einmal im Nachhinein, zur Aufklärung beigetragen. Das aber wissen die sich konservativ nennenden Befürworter solcher undemokratischen Methoden genau.

Man kann sich des Verdachts nicht erwehren, dass Verbrechensaufklärung eher nur ein "Nebenprodukt"dieser Maßnahmen ist und der Schwerpunkt auf der Überwachung der Bevölkerung liegt. Diese Leute sollten sich eher daran erinnern, dass durch solche Methoden, schon mehr als ein Staat unter gegangen ist. Mehr Sicherheit brachten sie jedenfalls niemals.

Herbert Stekla

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Stadtmitte
Knapp 50 Teilnehmerinnen tanzten mit und machten so auf die weltweite Gewalt gegen Frauen aufmerksam.

Jede dritte Frau in Europa ist Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt / Weltweite Kampagne „One Billion Rising“ soll aufrütteln

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Blaulicht-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.