Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Ursachen liegen schon in der Gründung der Bundeswehr

Folgen der Schrumpfkur? Was schief läuft in der Bundeswehr Ursachen liegen schon in der Gründung der Bundeswehr

Holger Klein aus Rostock

Rostock. Die Ursachen liegen schon in der Gründung der Bundeswehr und wirken bis heute nach. In beiden deutschen Staaten wurden nach dem 2. Weltkrieg Armeen gegründet, in der Hauptsache bestehend aus ehemaligen Offizieren und Soldaten der nazistischen Wehrmacht und der in den Westen geflohenen Verbrechern der SS, welche die Rache der Sieger fürchten mussten.

Aber mit dem Entfachen des sogenannten Kalten Krieges zwischen den ehemaligen Verbündeten der Anti-Hitler-Koalition wurden mit dem Aufbau der Bundeswehr mit den Mannschaften und Offizieren auch die Traditionen und der Korpsgeist der Wehrmacht und der verbotenen Organisationen der Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse wie der SS und SA in sogenannte Kameradschaften und Hilfsorganisationen wie der HIAG übernommen.

Truppenstandorte und Kasernen sind heute noch immer nach Offizieren und Generälen der Wehrmacht benannt, aber die Bundeswehr bestreitet, in der Tradition der Wehrmacht zu stehen. Ist doch aber ein Irrwitz.

Wir diskutieren über den Namen der EMAU und in Laage ist das Geschwader nach dem Namen Steinhoff benannt, welcher für Nazi-Deutschland gekämpft hat und die Luftwaffe der Bundeswehr neu aufgebaut hat. So werden Wehrmachtstraditionen noch heute gepflegt, sogar in unserem Bundesland. Ein weiterer Fall für Frau v.d. Leyen, unsere Bundes-Uschi, wie sie ja von den Kameraden der BW und der Presse genannt wird.

Holger Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Blaulicht-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.