Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Strandspaziergang auf Hiddensee

Bilder des Tages: 18. Januar Strandspaziergang auf Hiddensee

Robert Ott aus Insel Hiddensee

Voriger Artikel
Baum fällt dem Sturm in Greifswald zum Opfer ...
Nächster Artikel
Loch an Loch

die Geschichte habe ich mir Mitte 2009 aufgeschrieben..

Quelle: Robert Ott

Insel Hiddensee. Wie jeden Tag gehe ich raus in die Natur um zu fotografieren. Mit der Natur in Verbindung zu kommen. Finde es interessant die Insel so zu sehen als wenn ich mit ihr mit ziehe.

Eines Tages gehe ich ganz gemach in Richtung Westen. Sand wohin das Auge reicht. Und plötzlich höre ich es rauschen, die Ostsee ist da. Sie tobt und nimmt immer mehr den Sand weg. Ich gehe paar Schritte. Gehe und gehe. Möwen schreien, ich denk: Was ist los? Gibt es wieder schlechtes Wetter, Regen, Sturm?

Ich gehe weiter. Schaue in Richtung Deich. Da ein Fotomotiv. Wie ein Sog zieht es mich an. So hell habe ich diese Stelle noch nie erlebt. Das Strandgras wurde plötzlich ganz warm. Und der Wind wahr gar nicht mehr so kalt. Ich schoss Fotos ohne Ende. Hatte ein komisches Gefühl dabei.

Nun ging ich wieder in Richtung Ostsee. Es wurde wieder plötzlich kälter. Was ist hier los? dachte ich wieder. Kaum zu Ende gedacht, stolperte ich über etwas. Es war ein Stück Treibholz. Leicht geschwungen. Nun wurde es wieder wärmer um mich herum. Ich hob das Holz auf und drehte es, nach allen Seiten roch dran und erschrak plötzlich. Es qualmte, zischte vor sich hin. Liegt ein Zauber in der Luft? Mir stockte richtig der Atem als ich das sah.

Aus irgend einem Grund legte ich meine Hände auf dieses Holz und plötzlich kam eine weiße Fee heraus. Sie wahr zuerst ganz verwirrt. Aber dann rief sie ganz laut, Ich Bin Frei. Ich Schicke Dir Zwei Rehe vorbei. Die erklären Dir Alles. Sie werden Deine Besten Freunde. Sag es keinem weiter. Du hast die Natur vor schlimmeres bewahrt. Ich lies das Holz vor schreck fallen. Und als ich nach unten Sah. Das Holz war spurlos verschwunden. Sie bedankte sich bei mir und flog in Richtung Westen.

Ich konnte nicht mehr sagen, und ging nun meine Deichrunde zu ende. Als ich vor meiner Haustür in Vitte wahr, fühlte ich mich plötzlich beobachtet. Ich schaute mich um und da standen sie. Die zwei Rehe. Ihre Augen funkelten mich an und Sprachen zu mir. Es war kein Traum. Die Fee musste im letzten Moment Nord-Europa retten - einen Meteorit umlenken und ihn verkleinern. Ein Böser Zauberer hat die Fee vor langer Zeit in ein Treibholz verwandelt. Und du hast den Bann gebrochen.. Sagten die Rehe zu mir. Du bist einer von Uns und sei dir sicher wir Treffen uns ein anderes mal wieder. Ein paar Tage später. Wurde der Himmel ganz hell. Und da wahr er. Dieser Meteorit über den Köpfen Norddeutschlands. Was ich von meinem Vater am nächsten Tag auch bestätigt bekam. Er hat das so beschrieben: Bei der Arbeit auf meinem Fischkutter sah ich ein Grelles Licht. Es ist alles wahr. Dieses Erlebnis vor ein paar Tagen.

 



Robert Ott

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fotogalerie
Hallenturnier Bürgermeistercup Kühlungsborn

Aktuelle und außergewöhnliche Motive aus Mecklenburg-Vorpommern und dem Rest der Welt.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Vermischtes-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.