Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Leserbriefe Torurismusstadt Rostock und Kleingärten
Mehr Meinung Leserbriefe Torurismusstadt Rostock und Kleingärten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 09.08.2018
Kröpelin

Nach 1990 wollte Rostock unbedingt autark sein und keine Umlandgemeinden aufnehmen. Nun fehlt das Bauland für das Wachstum, wobei noch zu hinterfragen wäre, für welche Bevölkerungsgruppen das Bauland bereitgestellt werden soll. Bei einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von knapp 25000€ und Baulandpreisen von über 100€ pro qm wird es eh eine Verdrängung der mittleren Einkommensschichten geben. Dazu kommt, dass man in Städten nicht in die Breite, sondern in die Höhe bauen sollte. Davor kann man nur warnen, denn ohne soziale Mischung in den Baugebieten wird es immer mehr Problemviertel geben. Davon abgesehen braucht die Stadt gerade im Zeichen des Klimawandels große, zusammenhängende Grünflächen,wobei Rasen nicht ausreicht. 20 Jahre benötigt eine Baumpflanzung bis sie überhaupt klimarelevant wirkt. Also lasst die tollen Kleingartenanlagen und sucht Lösungen, wie man das eine mit dem anderen verbinden kann. Dazu gehört auch, das jahrzehntelange Wirken der Kleingärtner zu achten, denn für viele ist es ein zweites Zuhause.

Gabi Schimming

Ute Klingbiel aus Wittenbeck

09.08.2018
Leserbriefe Land für lau: Backhaus will Einigungsvertrag korrigieren - Gegen weiter Umweltverbrechen des Dr. (?) Backhaus und Co....

H.-Jürgen Goetz aus Lassan OT Waschow in SYRBANAMO

09.08.2018
Leserbriefe Fachkräftemangel trotz 2,5 Millionen Arbeitslosen - Ein Dankeschön an alle Mitarbeiter des Gastgewerbes der Insel

Rudolf Markl aus Ostseebad Binz

08.08.2018