Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Lesermeinung Die Zukunft im Tourismus
Mehr Meinung Lesermeinung Die Zukunft im Tourismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 29.01.2018
Kühlungsborn

Die Situation, in der sich der Tourismus in MV zur Zeit befindet, ist im Grunde keine Neue. Nahezu jede erfolgreiche touristische Destinationen hat mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Scheinbar hat der Erfolg den Blick für die kommenden Probleme vernebelt. Mit Blick zum Wettbewerber, ob Nordsee, Bayern oder Österreich, und etwas mehr Reflexion über die eigene Situation und Perspektive hätte man rechtzeitig intervenieren und innovativ diesen Problem begegnen können.

Frühzeitig hätte die strukturelle Entwicklung der touristischen Destination durch Verkehrsanbindung, durch die Stärkung der Schwachen Saisonzeiten und durch die Schaffung von Wohnraum und Lebensqualität für Einwohner und für Mitarbeiter geplant werden müssen. Ein Blick z.B. nach Sylt hätte vieles aufgezeigt, was kommt.

Die jetzige Situation am Arbeitsmarkt ist schon seit Jahrzehnten abzusehen.

Auch in der Arbeitswelt ist die Demokratisierung angekommen. Die zum Teil noch diktatorischen Hierarchien in den Unternehmen helfen nicht dabei, ein attraktives Arbeitsumfeld zu schaffen. Und dies bei teils bescheidener Entlohnung und unangenehmen, familienuntauglichen Arbeitszeiten. Wer wird so sein volles Engagement geben? Und das in einem Umfeld, in welchem die Lebenshaltungskosten höher sind als im Durchschnitt?

Auch die Kompensation durch ausländische Arbeitskräfte ist fraglich. Und Roboter werden es nie schaffen, einen Kaffee mit einem authentischen und freundlichen „Guten Morgen - haben Sie gut geschlafen?“ zu servieren. Wir dürfen nicht vergessen, dass Urlaub mit sehr viel Emotionen zu tun hat. Eine Aufwertung und zeitgemäße Ausstattung der Arbeitsplätze mit den Möglichkeiten der digitalisierten Welt ist eine reelle Perspektive, wieder neue Arbeitskräfte zu gewinnen und die Servicequalität zu stärken.

Es muss viel investiert werden, um auch zukünftig qualitativen Tourismus bieten zu können, um Gäste zu begeistern - nicht in Immobilien sondern in die Menschen, in fachliche und persönliche Entwicklung, in attraktive Arbeitsplätze und Arbeitszeiten, in bezahlbare Lebensqualität mit Perspektive. Nur so lässt sich eine nachhaltig erfolgreiche Entwicklung für den Tourismus gewährleisten.

Lars Johannsen

Lesermeinung Schulen in MV: Besuchspflicht für KZ-Gedenkorte umstritten - Bedürfnis wecken

Lothar Wohlgethan aus Karow

28.01.2018
Lesermeinung Freimaurer verbinden Tradition und Moderne - Verlässlichkeit bewahrt

Jürgen Krasky aus Hamburg

27.01.2018
Lesermeinung Tafel Bad Sülze - Danke

Jo Weber aus Kavelsdorf

27.01.2018