Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Studium und Beruf
22 000 Fälle
Weil etwa auch Hautkrebs als Berufskrankheit anerkannt wurde, ist die Anzahl der Berufserkrankungen 2016 insgesamt deutlich gestiegen.

Auch Hautkrebs, Muskelkrämpfe oder Eierstockkrebs gelten jetzt als Berufskrankheit. Da die Liste der anerkannten Berufskrankheiten länger geworden ist, registrieren die Behörden auch deutlich mehr Fälle.

mehr
Umfrage
Laut einer Erhebung wünschen sich 36,9 Prozent der befragten Frauen, eine oder eine weitere Führungsposition einzunehmen.

Beruflicher Ehrgeiz ist auch Frauen zu eigen. Das zeigt eine Untersuchung des Instituts Civey. Mehr als ein Drittel der befragten Frauen strebt eine Führungsposition an.

mehr
Bachelor, Master oder Diplom
Auch in diesem Jahr gibt es neue Studiengänge. Darunter ein Diplomstudiengang in Mathematik an der Universität Chemnitz.

Die Universität Chemnitz, die Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden und die Technische Hochschule Köln bieten zu kommendem Sommer- und Wintersemester neue Studiengänge. In Chemnitz wird es künftig wieder einen Diplomstudiengang in Mathematik geben.

mehr
Informationsseite
Die Bundesagentur stellt eine Seite für Jugendliche ins Netz. Hier finden sie alle wichtigen Informationen zu Ausbildung, Weiterbildung und Studium.

Nach der Schulzeit beginnt das Berufsleben. Viele Jugendliche wissen jedoch nicht, in welchem Feld sie später arbeiten wollen. Zur besseren Orientierung hat die Arbeitsagentur für sie eine Informationsseite entwickelt - unter anderem mit Erfahrungsberichten.

mehr
Befragung unter Dozenten
Viele Studenten der Mathematik unterschätzen das Studium und brechen es vorzeitig wieder ab.

Das Studium der Mathematik gilt als eines der anspruchsvollsten Studiengänge und hat dementsprechend hohe Abbrecherqouten. Erstsemester-Studenten sollte bewusst sein, dass das fachliche Niveau meist deutlich über dem der Schulmathematik liegt.

mehr
Ehrlich bleiben
Gut frisiert ist halb beworben? Eine kleine Lüge im Lebenslauf ist schnell getippt - Experten raten davon aber dringend ab.

Da ist er, der lang ersehnte Traumjob. Doch der Arbeitgeber verlangt Berufserfahrung und Sprachkenntnisse, die der Bewerber einfach nicht mitbringt. Was jetzt? Trotzdem ehrlich bewerben und auf das Beste hoffen? Oder den Lebenslauf ein klein wenig frisieren?

mehr
Urteil Landgericht Köln
Das Landgericht weist die Klage einer Lehrerin, die sich der Kritik von Eltern ausgesetzt sieht ab. Der Elternsprecher habe nur die Vorwürfe anderer Eltern zusammengefasst.

Einer Lehrerin wird von Elternseite vorgeworfen, immer wieder Kinder bloßgestellt und beleidigt zu haben. Die Vorwürfe wurden in einem Schreiben durch den Elternsprecher gesammelt. Dagegen versuchte die Lehrerin juristisch vorzugehen. Ihre Klage wurde abgelehnt.

mehr
Steiniger Weg
Trotz eines Anstiegs beträgt der Frauenanteil in den Vorständen börsennotierter Unternehmen nur 7,3 Prozent.

Die Vorstände börsennotierter deutscher Unternehmen werden weiblicher. Allerdings geht es nur langsam voran. Große Unterschiede gibt es zwischen den Dax-Konzernen sowie der zweiten und dritten Börsenliga.

mehr
Keine falsche Zurückhaltung
Auch wer eher introvertiert ist, sollte seine Stärken ab und zu zur Geltung bringen.

Ruhig, geduldig, fokussiert und sparsam - Mitarbeiter mit solchen Eigenschaften können für ein Unternehmen sehr wertvoll sein. Nur sind solche Menschen oft auch etwas zurückhaltend. Um erfolgreich zu sein, müssen die Stärken jedoch gelegentlich gezeigt werden.

mehr
Nah am Kunden
Ohne Einfühlungsvermögen geht es nicht: Versicherungskaufleute wie Kevin Pham sind oft eine der ersten Anlaufstellen im Notfall - entsprechend gut müssen ihre Umgangsformen sein.

Versicherungskaufleuten geht die Arbeit nicht aus. Denn ihr Job basiert auf den Pleiten, dem Pech und den Pannen anderer Menschen. Damit sind sie oft einer der ersten Ansprechpartner in Notfällen und Krisen - und brauchen entsprechende Umgangsformen.

mehr
Frage an die Arbeitsrechtlerin
Berufstätige dürfen sich Pakete nur an den Arbeitsplatz liefern lassen, wenn der Arbeitgeber es erlaubt oder toleriert.

Viele Berufstätige sind tagsüber an ihrem Arbeitsplatz. Dort sind sie auch für Paketboten am besten anzutreffen. Doch wer seine Jobadresse als Lieferadresse angibt, fragt vorher am besten seinen Chef.

mehr
Fit im Job
In vielen Büros lassen sich die Fenster nicht öffnen. Hier muss der Arbeitgeber dafür sorgen, dass Lüftung oder Klimaanlage optimal funktionieren.

Büroräume sollten regelmäßig gelüftet werden - das ist wichtig für die Gesundheit. Doch auch wenn die Luft verbraucht ist, müssen Mitarbeiter keinen Sauerstoffmangel befürchten.

mehr

Beilagen zum Thema
Wirtschaft & Umwelt

Alles Wissenswertes rund um die aktuelle Geschäftswelt, Industrie, Handel und die daraus resultierende Lebenssituation für Mensch, Tier und Pflanze. mehr

Beilagen
Inhalte für die Abo-Karte

Mit der neuen AboPlus-Karte sichern Sie sich starke Vorteile in Ihrer Region. Zum Start der neuen Abo-Karte 2017 stehen Ihnen schon zahlreiche Unternehmen in MV mit Ihren Angeboten und Dienstleistungen zur Verfügung. Unsere regionalen Partner finden Sie auf der folgende Seite mit allen relevanten Daten zu den beteiligten Unternehmen. mehr