Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Studium und Beruf Ältere Pflegekräfte profitieren von Präventionsangeboten
Mehr Studium und Beruf Ältere Pflegekräfte profitieren von Präventionsangeboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 07.03.2018
Ältere Pflegekräfte sollten Präventionsmaßnahmen ergreifen, um die Belastungen im Job besser zu bewältigen. Quelle: Tobias Kleinschmidt
Anzeige
Berlin

Pflegekräfte sind hohen körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Nicht alle sind daher in der Lage, bis zur Rente in ihrem Beruf zu arbeiten.

Erhalten ältere Arbeitnehmer allerdings psychologische Unterstützung, scheinen sie besser mit den Herausforderungen ihres Berufes zurechtzukommen. Darauf weisen die Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) und die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) anlässlich einer Studie hin.

Forscher aus Heidelberg und Ulm hatten an vier deutschen Kliniken 115 Pflegekräfte für ihre Studie rekrutiert. Es handelte sich überwiegend um Frauen mit einem Durchschnittsalter von 52 Jahren. Die Hälfte von ihnen nahm an einem Präventionsprogramm teil, die andere Hälfte diente als Kontrollgruppe.

Die Teilnehmer des Programms kamen binnen drei Monaten acht Mal zusammen. Unter Anleitung eines Psychologen diskutierten sie etwa, wie man sich realistische Ziele setzt, welche Wege es für den Umgang mit Erschöpfung gibt und welche Vorteile generationenübergreifendes Arbeiten hat. Im Anschluss an das Programm gaben die Teilnehmer unter anderem an, dass sie abends besser abschalten könnten und weniger gereizt seien.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Jede Art von Arbeitgeber hat so ihre Eigenheiten: Hier gibt es mehr Geld, aber kaum Kontakt zu den Kollegen. Anderswo ist der Zusammenhalt größer, dafür gibt es kaum Weiterbildung. Und da drüben lockt die Freiheit - und gleichzeitig droht der Burnout.

05.03.2018
Studium und Beruf Bootsführer und Bordmechaniker - Wie werde ich Binnenschiffer/in?

Binnenschiffer sind viel auf den Wasserstraßen in Deutschland und dem angrenzenden Ausland unterwegs - aber kein Arbeitstag gleicht dem anderen. Sie müssen Techniker sein, nautisches Verständnis haben und einen Haushalt führen können.

05.03.2018

Mal rauskommen aus dem Job und ganz was anderes machen - von einem Sabbatjahr träumen viele Arbeitnehmer. Den Chef davon zu überzeugen ist nur der erste Schritt. Danach muss gründlich kalkuliert werden. Wichtig: Versicherungen nicht vergessen.

05.03.2018

Es kommt vor, dass Klausuren falsch benotet werden. Doch auch wenn ein Gericht einen solchen Verdacht bestätigt, steht dem Studierenden kein Schadensersatz zu. Denn offen bleibt, ob der Betroffene die Klausur bei korrekter Bewertung bestanden hätte.

06.03.2018

Ist das „Sie“ in einer Stellenanzeige eine angemessene oder eher eine veraltete Umgangsform? Welche Anrede Führungskräfte bei Jobangeboten bevorzugen, zeigt eine Umfrage.

06.03.2018

Wer mit Pyjamahose zu Hause sitzt, wirkt bei einem Gespräch nicht souverän: Allein für das Selbstwertgefühl sollten Bewerber sich für ein Interview per Videokonferenz daher seriös anziehen. Und auch sonst gibt es vorher einiges zu tun.

05.03.2018
Anzeige