Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Studium und Beruf Jobchancen für Akademiker durch Elektromobilität
Mehr Studium und Beruf Jobchancen für Akademiker durch Elektromobilität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:52 23.10.2017
In dem Bereich Elektromobilität entstehen derzeit sehr viele neue Arbeitsplätze. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Anzeige
Berlin

Rund um die Elektromobilität entstehen zahlreiche neue Arbeitsplätze. Das zeigt eine Analyse der Meta-Suchmaschine Joblift.

Jeden Monat werden nach ihren Angaben in Deutschland im Schnitt 375 Jobs bei Autoherstellern, Zulieferern und anderen Unternehmen ausgeschrieben, in denen es speziell um alternative Antriebe geht. Das sind rund 58 Prozent mehr als vor zwei Jahren.

Die E-Mobilität schafft aber nicht nur neue Jobs, sondern treibt auch die Akademisierung der Automobilbranche voran. Gut die Hälfte der Stellenanzeigen (53 Prozent) richtet sich den Angaben zufolge an Ingenieure und IT-Spezialisten, 87 Prozent der Jobs verlangen nach einem Hochschulabschluss. Allein eine Berufsausbildung reicht den Angaben nach nur für 8 Prozent der ausgeschriebenen Stellen im Bereich E-Mobilität. Bei den offenen Stellen im Rest der Automobilbranche liegt diese Quote mit 52 Prozent deutlich höher.

Für die Studie hat Joblift Stellenanzeigen aus verschiedenen Quellen ausgewertet, die zwischen Oktober 2015 und Oktober 2017 veröffentlicht wurden.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

#MeToo - unter diesem Schlagwort schreiben derzeit viele Frauen im Netz über ihre Erfahrungen mit Sexismus und Übergriffen. Welche rechtlichen Mittel haben Betroffene im Job, um sich zu wehren?

18.10.2017

Die 28-Stunden-Woche? Der Teilzeitanspruch mit Rückkehrrecht? Das Ende der Präsenzkultur? Arbeitszeiten könnten in Zukunft deutlich kürzer und flexibler ausfallen als heute. Viele Arbeitnehmer genießen zwar schon jetzt solche Freiheiten. Doch das hat nicht nur Vorteile.

19.10.2017

Wer an die Uni will, muss Student sein? Falsch! Längst ist es auch für Außenstehende möglich, Veranstaltungen zu besuchen - gegen Geld. Weiterbildungen mit Hochschulzertifikat machen es möglich. Der Markt ist jedoch arg unübersichtlich.

14.11.2017
Anzeige