Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Studium und Beruf Mit Missgeschicken in der Ausbildung offen umgehen
Mehr Studium und Beruf Mit Missgeschicken in der Ausbildung offen umgehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 07.09.2018
Aus Fehlern können Lehrlinge konstruktiv lernen. Deswegen sollten sie offen mit ihren Missgeschicken umgehen. Quelle: Sebastian Kahnert

Mainz (dpa/tmn)- Irgendetwas geht immer mal schief - das gilt für Auszubildende wie für Profis. Um konstruktiv aus Fehlern zu lernen, sollten Azubis offen und lernbereit mit ihren Missgeschicken umgehen.

Darauf weist die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) im Rahmen ihres Präventionsprogramms „Fehlerkultur“ hin. Azubis sollten einen geschützten Raum einfordern, um in Ruhe mit ihrem Ausbilder über Fehler oder unerwünschte Ereignisse zu sprechen. Sie haben auch das Recht nachzuhaken, was mit Gesprächsinhalten geschieht.

Wenn Azubis wissen, was für Folgen ein Fehler hat und welche Rechte und Pflichten sie haben, gibt das in der Regel Sicherheit. Keinesfalls sollten sie die Verantwortung auf andere schieben. Beobachten sie allerdings bei Kollegen einen Fehler, sollten sie nicht wegsehen, sondern mit demjenigen das Gespräch suchen.

Die Zahl der Akademiker in Deutschland wächst weiter - das bestätigen neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Gewinner sind vor allem die Frauen.

06.09.2018

Bei einem Unfall im Betrieb können ausgebildete Ersthelfer lebensrettende Maßnahmen ergreifen. Damit das Wissen der Ersthelfer auf dem neuesten Stand bleibt, steht ihnen eine regelmäßige Fortbildung zu.

06.09.2018
Studium und Beruf Sozialabgaben und Markenrechte - Die häufigsten Fehler von Gründern

Die Geschäftsidee steht, das Büro ist angemietet, es kann losgehen mit der eigenen Firma. Für die Formalitäten bleibt da im Start-up-Stress oft wenig Zeit. Das kann für Gründer aber böse Folgen haben.

05.09.2018