Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Studium und Beruf Neue Fächer: Semiotik und Master zur smarten Fabrik
Mehr Studium und Beruf Neue Fächer: Semiotik und Master zur smarten Fabrik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 14.05.2018
An der Technischen Universität Chemnitz kann man ab dem kommenden Wintersemester den Master „Semiotik und Multimodale Kommunikation“ studieren. Quelle: Oliver Killig

Neuer Master rund um Kommunikation und Kultur in Chemnitz

Wie wirkt ein Bild im Vergleich mit einem Text? Wie lassen sich Roboter mit Gesten steuern? Um solche Fragen geht es im neuen Master „ Semiotik und Multimodale Kommunikation“ an der Technischen Universität Chemnitz. Der Studiengang am Institut für Germanistik und Kommunikation dauert vier Semester und wird erstmals zum kommenden Wintersemester angeboten. Interessenten können sich noch bis zum 15. Juli bewerben.

Im Verlauf des Studiums lernen die Teilnehmer unter anderem, wie sich die klassischen Geisteswissenschaften mit modernen Forschungsmethoden wie Eyetracking kombinieren lassen. Damit erforschen Studierende verschiedene Medien- und Kommunikationsformen, von Gesprächen über Filmen bis zu Computerspielen. Arbeit finden sollen Absolventen zum Beispiel im Marketing und in der Unternehmenskommunikation, im Mediendesign oder in Verlagen.

Neuer Master zu schlauen Fabriken

Fabriken werden digital - Experten sprechen da gerne von „Industrie 4.0“. Einen neuen Master-Studiengang rund um das Modethema gibt es ab dem kommenden Wintersemester an der Hochschule Esslingen. Unter dem Namen „ Smart Factory - intelligente Produktion“ beschäftigen sich Studierende in drei Semestern mit Ingenieurwissenschaften, Informationstechnik und Unternehmensführung. Dazu gibt es Wissen über digitale Geschäftsmodelle und Organisationsentwicklung, teilt die Fachhochschule mit. Bewerbungen für den Studiengang sind ab sofort möglich, die Frist endet am 15. Juli.

Neuer Bachelor kombiniert Sport und Gesundheit

Zum Wintersemester startet an der Technischen Universität Kaiserslautern der neue Bachelor „ Sportwissenschaft und Gesundheit“. Im Mittelpunkt stehen unter anderem Prävention und Rehabilitation von Verletzungen und Krankheiten, teilt die Hochschule mit. Absolventen des sechssemestrigen Studiengangs sollen zum Beispiel bei Krankenkassen, in Reha-Zentren, in Unternehmen oder Krankenhäusern arbeiten können. Dafür hat das Studium einen hohen Praxisbezug, mit Praktika und Dozenten, die selbst in den behandelten Berufsfeldern aktiv sind.

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine bestandene Sporteignungsprüfung. Die Einschreibungsfrist für den neuen Bachelor endet am 31. August. Ebenfalls zum Wintersemester startet in Kaiserslautern auch ein Lehramts-Studiengang „ Gesundheit“ für berufsbildende Schulen.

Mehr zum Thema

Immer mehr junge Leute in Deutschland studieren. Ob jemand die Uni besucht, hängt aber noch immer stark vom Elternhaus ab. Das zeigt eine aktuelle Studie: Sind Mama oder Papa auch Akademiker, sind es vermutlich auch die Kinder - ansonsten eher nicht.

09.05.2018
Studium und Beruf Nichts als Fußball im Büro - Überlebenstipps für WM-Muffel

Das unfassbare Tor aus der zweiten Halbzeit. Der furchtbare Schiedsrichter im Abendspiel. Und wie sind die deutschen Chancen im Viertelfinale? Für Fußball-Fans ist die WM auch ein Festival der Fachsimpelei - für deren Kollegen aber oft eher eine Tortur.

11.05.2018

Vor allem den Grundschulen fehlen vielerorts ausgebildete Lehrer. In dieser Mangellage suchen die Schul-Ministerien händeringend nach qualifizierten Seiteneinsteigern. Doch der Wechsel vom alten Job ins neue Lehramt funktioniert in jedem Bundesland anders.

14.05.2018

Wer regelmäßig alles gleichzeitig machen möchte, gerät schnell in Stress - und dies kann gesundheitliche Folgen haben. Daher sollten Arbeitnehmer für eine klare Aufgabenstruktur sorgen.

14.05.2018

Manchmal dauert alles viel länger als geplant und der Arbeitstag findet kein Ende. Wie gut, wenn der Chef dann ein Taxi bestellt, das den Mitarbeiter nach Feierabend schnell nach Hause bringt. Doch gibt es einen Anspruch auf solche Leistungen?

14.05.2018

Vor allem den Grundschulen fehlen vielerorts ausgebildete Lehrer. In dieser Mangellage suchen die Schul-Ministerien händeringend nach qualifizierten Seiteneinsteigern. Doch der Wechsel vom alten Job ins neue Lehramt funktioniert in jedem Bundesland anders.

14.05.2018