Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Studium und Beruf Schreibtischstuhl muss Mindestanforderungen erfüllen
Mehr Studium und Beruf Schreibtischstuhl muss Mindestanforderungen erfüllen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:34 07.05.2018
Sitzmöbel für das Büro müssen Mindestanforderungen erfüllen. Quelle: Robert Schlesinger
Düsseldorf

Was ist wirklich bequem? Welche Höhe ist die beste? Wie weit muss die Rückenlehne kippen? Am Schreibtischstuhl scheiden sich die Geister.

Unabhängig von den persönlichen Vorlieben gibt es aber gewisse Anforderungen, die das Sitzmöbel auf jeden Fall erfüllen muss, erklärt das Institut für Angewandte Arbeitswissenschaft (IfaA). Fünf Rollen sind zum Beispiel Pflicht, genau wie eine atmungsaktive Polsterung gegen das Schwitzen.

Genaue Vorgaben gibt es auch für die Maße: So muss der Sitz zum Beispiel 40 bis 48 und die Rückenlehne 36 bis 48 Zentimeter breit sein. Die Höhe des Stuhls muss sich stufenlos verstellen lassen, der Mindestspielraum liegt dabei zwischen 42 und 53 Zentimetern. Andere Bauteile und Verstellmöglichkeiten sind optional - Armauflagen zum Beispiel. Wichtig ist aber immer, dass man die Mechanismen zum Verstellen nicht unabsichtlich auslösen kann.

Ideal eingestellt ist der Stuhl, sobald Unter- und Oberschenkel einen rechten Winkel bilden, wenn die Füße flach auf dem Boden stehen. Die Sitzfläche sollte komplett genutzt sein und die Oberkante der Rückenlehne bis an die Schulterblätter reichen.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

In Notfallsituationen gilt, erst für die eigene Sicherheit zu sorgen. Ist diese gewährleistet, sollten Mitarbeiter einen Notruf absetzen und Erste-Hilfe-Maßnahmen ergreifen.

03.05.2018

Die #MeToo-Debatte hat das Thema sexuelle Belästigung ein Stück weit ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Am Arbeitsplatz sind auch Unbeteiligte in der Pflicht zu helfen. Wer schweigt, macht sich mitschuldig.

04.05.2018

Krank sind alle mal - manche sogar chronisch. Je nach Job muss der Arbeitgeber auch davon erfahren, ob einer seiner Mitarbeiter zum Beispiel Diabetes hat. Manchmal geht ihn das aber auch nichts an. Denn zu viel Offenheit kann eine Karrierebremse sein.

07.05.2018

Der Uni-Tag will nicht enden, die Vorlesung ist zum Einschlafen, oder vor der Prüfung kommt Panik auf: Konzentrationskiller gibt es im Hochschul-Alltag viele. Doch verlorene Energie lässt sich zurückholen - mit Strukturen und Studentenfutter.

07.05.2018

Modist, Putzmacher oder Hutmacher – es gibt wohl kaum einen Beruf, der so viele verschiedene Namen hat. Kein Wunder, gibt es ihn doch schon seit Jahrhunderten. Doch im Traditionsberuf herrscht Nachwuchsmangel. Hat er trotzdem eine Zukunft?

07.05.2018

Krank sind alle mal - manche sogar chronisch. Je nach Job muss der Arbeitgeber auch davon erfahren, ob einer seiner Mitarbeiter zum Beispiel Diabetes hat. Manchmal geht ihn das aber auch nichts an. Denn zu viel Offenheit kann eine Karrierebremse sein.

07.05.2018