Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Studium und Beruf Theater darf Arbeitsvertrag von Maskenbildnerin befristen
Mehr Studium und Beruf Theater darf Arbeitsvertrag von Maskenbildnerin befristen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:22 01.01.2018
Maskenbildner am Theater arbeiten oft überwiegend künstlerisch. In diesem Fall darf der Arbeitgeber den Vertrag befristen. Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Tmn
Anzeige
Erfurt

Um einen Arbeitsvertrag zu befristen, brauchen Arbeitgeber in der Regel einen guten Grund. Einer dieser Gründe kann eine überwiegend künstlerische Tätigkeit sein.

Diese muss dann allerdings auch ausdrücklich im Arbeitsvertrag stehen. Das geht aus einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts (Az.: 7 AZR 369/16) hervor.

Klägerin in dem Fall war eine Maskenbildnerin, die an einem Theater beschäftigt war - allerdings nur befristet bis Ende August 2014. Ein gutes Jahr vorher teilte das Theater der Frau mit, dass ihr Vertrag nicht verlängert wird. Daraufhin zog sie gegen die Befristung vor Gericht, hatte aber keinen Erfolg.

Laut Teilzeit- und Befristungsgesetz gibt es mehrere mögliche Gründe für eine Befristung. Einer davon ist die sogenannte Eigenart der Tätigkeit. Die sah das Gericht hier als gegeben an: Denn laut Arbeitsvertrag war die Maskenbildnerin überwiegend künstlerisch tätig - und die Ausübung von Kunst ist laut Grundgesetz frei. Das Theater als Arbeitgeber darf in seiner Kunstfreiheit also nicht eingeschränkt werden, deshalb darf es den Vertrag auch befristen.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Einen Urlaubstag investieren, vier freie Tage am Stück bekommen: Der Brückentag ist ein gutes Beispiel für das Prinzip „Kleine Ursache, große Wirkung“. 2018 gibt es dafür reichlich Gelegenheit. Die Weihnachtsfeiertage könnten allerdings knifflig werden.

27.12.2017

Arbeitnehmer, die hauptsächlich im Freien arbeiten, sollten grade in den kalten Jahreszeiten ein ausreichend warmes Outfit tragen. Experten raten zu vielen Bekleidungsschichten und Wechselkleidung.

01.01.2018

Sie arbeiten im Hintergrund, stellen aber etwas her, mit dem die meisten von uns täglich zu tun haben: Packmitteltechnologen produzieren von der Süßigkeitenschachtel bis zum Briefumschlag alles, was zu Verpackungen zählt.

01.01.2018
Anzeige