Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Noch einmal Frostnächte - dann soll es wärmer werden

Örtlich unter Null Noch einmal Frostnächte - dann soll es wärmer werden

Der Wonnemonat Mai gibt sich vorerst noch kühl. Örtlich sinken die Temperaturen sogar noch einmal unter den Gefrierpunkt.

Voriger Artikel
Von wegen Wonnemonat Mai: Viel Regen, wenig Sonne
Nächster Artikel
Wetter: Auf Hagel und Gewitter folgt Sonne

Leere Liegestühle stehen in Berlin an einer Strandbar um Spreeufer.

Quelle: Paul Zinken

Offenbach. Erdbeerbauern und Hobbygärtner mit empfindlichen Pflanzen müssen sich in den kommenden Tagen vorsehen: Noch bis Donnerstag ist mit kalten Nächten und Bodenfrost zu rechnen.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtete, können die Tiefstwerte örtlich bei minus drei Grad liegen. Auch tagsüber bleibt es vor allem am Dienstag mit Höchstwerten zwischen neun und 14 Grad eher frisch. Im Westen und Südwesten kann es hingegen in sonnigen Gebieten bis zu 16 Grad warm werden.

Nach dem kühlen Dienstag ist den Erwartungen der Meteorologen zufolge allerdings das Ende der Kälteperiode erreicht. Von der Wochenmitte an sollen die Temperaturen wieder allmählich ansteigen. Im Norden und Osten bleibt es wohl noch bis Donnerstag trüb und regnerisch, ehe sich die Sonne auch dort wieder ausbreiten kann. Die Nächte können auch im Süden noch kühl bleiben - von Donnerstag an jedoch ohne Frostgefahr, hieß es.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frankfurt

Ein heftiges Gewitter am Frankfurter Flughafen hat am Nachmittag den Flugplan durcheinandergewirbelt. Einige Flüge mussten annulliert werden.

mehr
Mehr aus Wetter
Wetterlexikon