Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Tote durch Schlammlawinen in Kalifornien

Sturzregen nach Bränden Tote durch Schlammlawinen in Kalifornien

In Südkalifornien sind nach Angaben der Behörden mindestens fünf Menschen in Schlammlawinen ums Leben gekommen. Auslöser war Medienberichten zufolge selten heftiger Regen.

Voriger Artikel
Pegelstände am Rhein sinken
Nächster Artikel
„Matterhorn is back“ - Zug nach Zermatt fährt wieder

Ein Van steckt in Los Angeles im Schlamm fest.

Quelle: David Crane

Santa Barbara. In Südkalifornien sind nach Angaben der Behörden mindestens fünf Menschen in Schlammlawinen ums Leben gekommen. Auslöser war Medienberichten zufolge selten heftiger Regen.

Die Wassermassen trafen vielerorts genau die Gebiete, die erst vor wenigen Wochen mit verheerenden Bränden zu kämpfen hatten.

Die Toten wurden laut einem Bericht des Senders CBS in Montecito nördlich von Los Angeles in den Überresten ihrer Häuser gefunden. Ihre Häuser seien vom Wasser mitgerissen worden.

Nach den schweren Bränden habe die Oberfläche der Hügel Schlamm und Wasser nichts mehr entgegenzusetzen gehabt, hieß es. Vielerorts wurden bedrohte Anwohner aus ihren Häusern gerettet. In Los Angeles fiel den Angaben zufolge so viel Regen wie seit vielen Monaten nicht mehr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tausende Haushalte ohne Strom
Eine Frau schaufelt sich in Boston einen Weg zu ihrem Auto frei. Über die Ostküste der USA fegt eine Kältewelle.

Ein starker Wintersturm hat Teile der US-Ostküste fest in seinem Griff. Es gibt Stromausfälle und Überflutungen. Und nach dem Sturm droht arktische Kälte.

mehr
Mehr aus Wetter
Wetterlexikon