Menü
Anmelden
Nachrichten Verkannte Schätze: Alten Inschriften auf der Spur

Verkannte Schätze: Alten Inschriften auf der Spur

Dieser Ziegelstein mit lateinischer Inschrift wurde bei Sanierungsarbeiten in der Wismarer Georgenkirche gefunden. Der Verfasser wollte wohl den Ziegelhof kritisieren: „illi de opere isto omnes sunt ne quam quam“ heißt: „Die hier von diesem Werk taugen alle gar nichts.“

Quelle: Juergen Herold

In der St.-Nikolai-Kirche Stralsund ist der Totenschild des früheren Bürgermeisters Nicolaus Steven zu sehen: Auf ihm steht: „Anno domini 1555 dominica vocem iucunditatis obiit dominus Nicolaus Steven proconsul sundensis cuius anima requiescat in pace.“ Das heißt: „Im Jahr des Herrn 1555 am Sonntag Vocem Iocunditatis (19. Mai) starb Herr Nicolaus Steven Bürgermeister in Stralsund. Seine Seele ruhe in Frieden.“ Vocem Iocunditatis (auf dem Totenschild: iucunditatis) ist der fünfte Sonntag nach Ostern.

Mecklenburg

3 Bilder - Ärger um das Ortsteilzentrum

Nachrichten

3 Bilder - Gesundheits-Check im Cockpit

Mecklenburg

2 Bilder - Rostocks Millionen-Traum

Mecklenburg

2 Bilder - Konzerte, Fabelwesen und viel Natur

Vorpommern

2 Bilder - Der Tunnel kommt – und was dann?

Nachrichten

2 Bilder - Unterricht auf dem Bauernhof

Mecklenburg

2 Bilder - Wieder mehr Arbeitslose im Landkreis

Mecklenburg

3 Bilder - Die fünf Leben einer Lady

Mecklenburg

2 Bilder - Ein Reeder steuert den Ruhestand an

Anzeige