Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
Fusionstechnologie kommt für Energiewende zu spät

Fusionstechnologie kommt für Energiewende zu spät

Die Grünen sehen das Projekt Wendelstein kritisch. Wenn alles funktioniert, wäre die Kernfusion ab 2050 wirtschaftlich nutzbar.

Die Grünen sehen das Projekt Wendelstein kritisch. Wenn alles funktioniert, wäre die Kernfusion ab 2050 wirtschaftlich nutzbar. Bis dahin will aber die Bundesregierung schon die gesamte Stromerzeugung in Deutschland auf erneuerbare Energien umgestellt haben. Damit käme die Fusionstechnologie zu spät.

Die Grünen wollen schon früher komplett auf Wind und Sonne umsteigen. Daher sollte die gesamte Innovationskraft schon jetzt in diesen Bereich fließen. Die Milliarden von Euro für Wendelstein und die anderen Fusionsforschungsprojekte könnten sinnvoller für die Erforschung erneuerbarer Energieformen eingesetzt werden.

Und nicht zuletzt entstehen auch bei der Kernfusion atomare Abfälle — wenn auch weniger als bei der Atomkraft — , die entsorgt werden müssen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr