Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Nachrichten Griechische Presse: „Tsipras ist gefangen“
Nachrichten Griechische Presse: „Tsipras ist gefangen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 09.05.2016
Anzeige
Athen

Nachdem das griechische Parlament ein weiteres Sparprogramm verabschiedet hat, schlagen die Wellen in den Medien des Landes hoch.

Auf die Griechen komme nun „ein Gewitter an Mehrkosten“ zu, schreibt die Athener Tageszeitung „Kathimerini“: Von der Mehrwertsteuer über Treibstoff und Zigaretten bis zum Internet werde alles teurer.

Unter dem Titel „Die Geiseln der Sparpolitik von Syriza“ zeigt die Tageszeitung „Ta Nea“ geschockt blickende Rentner. „Tsipras ist gefangen“, heißt es bei der Zeitung „To Vima“. Der Regierungschef habe Angst vor Neuwahlen - nun setze er alles daran, die Gläubiger des Landes von seinen Sparvorhaben zu überzeugen.

dpa

Mehr zum Thema

Tsipras hat eine weitere Kraftprobe überstanden. Das Parlament in Athen billigte ein neues Gesetzesbündel mit tiefen Einschnitten. Auf den Straßen Athens demonstrieren Tausende gegen Rentenkürzungen, kurzzeitig traten Randalierer in Aktion.

09.05.2016

Das Dilemma für Griechenland bleibt: Entweder weitere Reformen und Einschnitte oder die Pleite droht. Auf den Straßen Athens demonstrieren Tausende gegen Rentenkürzungen, kurzzeitig treten Randalierer in Aktion. Tsipras wirbt um Zustimmung.

15.05.2016

Die Europäer wollen eine neue Eskalation der Griechenland-Krise im Sommer verhindern. Noch im Mai soll es einen Kompromiss auf neue Spar- und Reformauflagen geben. Die Frage lautet: Spielt der Weltwährungsfonds mit?

10.05.2016
Anzeige