Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
20 Autoren auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis

Frankfurt 20 Autoren auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis

/M. Die Jury des Deutschen Buchpreises hat 20 Romane in die engere Wahl für die Preisvergabe 2016 genommen.

Frankfurt. /M. Die Jury des Deutschen Buchpreises hat 20 Romane in die engere Wahl für die Preisvergabe 2016 genommen. Die Longlist zeige eine große Bandbreite von Themen, sagte Jurysprecher Christoph Schröder gestern in Frankfurt am Main. Sie reiche „vom Entwurf gewagter literarischer Dystopien über die Darstellung der Sehnsucht nach Aufbrüchen in neue Lebenswelten, die Auflehnung gegen die alltägliche Zwangsläufigkeit bis hin zu biografischen Selbstvergewisserungen“. Vor der klassischen Erzählung herrsche ebenso wenig Scheu wie vor der überbordenden, von Humor befeuerten experimentellen Sprachlust.

Die sieben Jurymitglieder sichteten 178 Titel, die zwischen Oktober 2015 und dem 20. September dieses Jahres erschienen sind oder noch erscheinen. Zu der Auswahl gehören die jüngsten Werke von Bodo Kirchhoff („Widerfahrnis“), Katja Lange-Müller („Drehtür“), Akos Doma („Der Weg der Wünsche“) und Sibylle Lewitscharoff („Das Pfingstwunder“). Auch Dagmar Leupold („Die Witwen“), Arnold Stadler („Rauschzeit“), Peter Stamm („Weit über das Land“) und Gerhard Falkner („Apollokalypse“) sind dabei.

Außerdem wählte die Jury die Werke von Ernst-Wilhelm Händler („München“), Reinhard Kaiser-Mühlecker („Fremde Seele, dunkler Wald“), André Kubiczek („Skizze eines Sommers“), Michael Kumpfmüller („Die Erziehung des Mannes“) und Thomas Melle („Die Welt im Rücken“).

Die weiteren Romane sind von Joachim Meyerhoff („Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“), Hans Platzgumer („Am Rand“), Eva Schmidt („Ein langes Jahr“), Michelle Steinbeck („Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch“), Thomas von Steinaecker („Die Verteidigung des Paradieses“), Anna Weidenholzer („Weshalb die Herren Seesterne tragen“) und Philipp Winkler („Hool“).

Der Jury für den Deutschen Buchpreis 2016 gehören neben Christoph Schröder, Berthold Franke vom Goethe-Institut Prag und Susanne Jäggi vom Librium Bücher in Baden, mehrere Journalisten und Autoren an. Im nächsten Schritt wählen die Juroren aus den Titeln der Longlist sechs Titel für die Shortlist aus, die am 20. September 2016 veröffentlicht wird. Erst am Abend der Preisverleihung, dem 17.

Oktober, erfahren die sechs Autoren, an wen der Preis geht.

Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels seit 2005 jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den besten deutschsprachigen Roman des Jahres aus. Der Preisträger erhält 25000 Euro, die fünf Finalisten jeweils 2500 Euro.

Im vergangenen Jahr hatte der Roman „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“ von Frank Witzel das Rennen gemacht.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Angela Merkel im Gespräch im Kanzleramt mit OZ-Chefredakteur Andreas Ebel (r.) und RND-Chefkorrespondent Dieter Wonka.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (62) stehen turbulente Wochen bevor – im Interview mit der OSTSEE-ZEITUNG äußert sie sich zu Problemen mit Russland und der Türkei, blickt auf die Landtagswahl in MV und freut sich über den Werften-Investor im Land

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.