Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur 300 demonstrieren in Stralsund für Erhalt des Theaters
Nachrichten Kultur 300 demonstrieren in Stralsund für Erhalt des Theaters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.01.2015
Demonstranten vor dem Stralsunder Theater. Quelle: Christian Rödel
Stralsund

Rund 300 Theaterfreunde sprachen sich am Sonnabend in Stralsund für den Erhalt des Mehrspartentheaters Vorpommern und gegen eine Fusion mit der Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz aus. Die Fusion in der geplanten Form würde die Qualität massiv beeinträchtigen, sagte Inkeri Beland, Initiatorin der Bürgerinitiative „TheaterLeben!“. Es sei mit einer Verringerung der Veranstaltungszahlen zu rechnen.

Die Grünen legten ein Alternativkonzept zum Erhalt der Theater im Ostteil des Landes vor. Mit Dynamisierung der Zuschüsse von Land und Kommunen in Höhe von jeweils zwei Prozent ab 2016 und einem auf den Flächentarif bezogenen Gehaltsverzicht bessergestellter Berufsgruppen könnte auf betriebsbedingte Kündigungen verzichtet werden, sagte Grünen-Landtagsabgeordnete Ulrike Berger.

Bei der von Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD) favorisierten Fusion gingen insgesamt 65 Arbeitsplätze an den Häusern in Stralsund, Greifswald, Neubrandenburg und Neustrelitz verloren.



OZ

Reinhard Wosniaks Roman „Felonie“ spannt seinen Rahmen über drei deutsche Welten.

19.01.2015

Rund 700 Bücher stehen in den Regalen.

19.01.2015

Verklumpt liegt Erde auf dem Boden, darüber erstreckt sich ein schwarzer Himmel. Den Blick auf den Acker versperrt ein Schwebebalken, auf der eine alte Dienerin einen Samowar trägt.

19.01.2015