Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Ambitioniert für Ausgefallenes
Nachrichten Kultur Ambitioniert für Ausgefallenes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:33 17.07.2013
Ekkehard Ochs über ein Konzert der Festspiele MV in Stralsund

Wohl dem, der solche Musiker-Freunde hat — und sie dann auch noch alle zu den Festspielen MV einladen darf. So wie Preisträger in Residence Matthias Schorn, der im Rahmen dieses „Friends-Projekts“ mit mehr als 20 Mitwirkenden Konzerte in Hasenwinkel, Rühn, Samow und zuletzt in Stralsund präsentieren konnte. Und dies zwischen traditioneller kammermusikalischer Kleinstbesetzung und ungewöhnlich strukturiertem Kammerorchester, was besonders für das Stralsunder Konzert Erstaunliches verhieß.

Dort gab es zunächst Beethovens traumhaft schön und mit ausgefeilter Dynamik beseelt musiziertes Es-Dur-Quintett für Klavier und vier Bläser op. 16; eine Perle früher Kammermusik, die sich mit individueller, bisherigen Gebrauch herausfordernder Handschrift dem öffentlichen (Konzert-)Raum öffnete.

Dann die Uraufführung eines Auftragswerks der Festspiele MV: Thomas Ganschs „quartett nr. 1“ für Klarinette, Violine, Trompete und Marimbaphon. So launig der mitmusizierende Komponist (Trompete), so unterhaltsam das handwerklich brillante und einfallsreiche Stück: leicht jazzig — der Autor ist namhafter österreichischer Jazzmusiker — in gelungener Kombination mit „seriösen“ Komponier- und Ausdruckweisen, nie populistisch, auch augenzwinkernd ironisch und von inspirierender virtuoser Spielfreudigkeit; ein Angebot mit Erfolgsgarantie.

Noch spannender geriet der Konzertausklang mit Gustav Mahlers 4. Sinfonie, die der Schönberg-Schüler Erwin Stein 1921 für den Wiener „Verein für musikalische Privataufführungen“ bearbeitet hatte.

Diese Fassung macht mit Streichquintett, Flöte, Oboe, Klarinette, Klavier, Harmonium und Schlagzeug natürlich klangliche und dynamische Defizite erkennbar, lässt aber auch bemerkenswerte Akzeptanzmöglichkeiten zu. Als aufführungspraktisch singuläres Dokument ist sie ohnehin von Interesse. Blendend musiziert — die vielen Mitwirkenden des Abends können hier nicht einzeln genannt werden — krönte sie einen herausragenden Festspiele-Abend.

OZ

Auf Gut Brook wird am Freitag der originellste Kopfschmuck zur Eröffnung der Lifestyle-Messe „LebensArt“ prämiert.

17.07.2013

Junges Ensemble singt Werke von Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach und Max Reger.

17.07.2013

„Hüt ward platt snackt“ — unter diesem Motto feiert das Freilichtmuseum Schwerin-Mueß das traditionelle Festspiel der plattdeutschen Sprache. Am Sonntag, dem 28.

17.07.2013
Anzeige