Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Ashley Judd geht mit Klage gegen Harvey Weinstein vor
Nachrichten Kultur Ashley Judd geht mit Klage gegen Harvey Weinstein vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 01.05.2018
Ashley Juddhat Klage gegen den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein eingereicht. Quelle: Javier Rojas
Los Angeles

Die US-Schauspielerin Ashley Judd (50, „Die Bestimmung – Insurgent“) hat in Kalifornien Klage gegen den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein (66) eingereicht. Er habe als Folge von sexueller Belästigung ihrer Karriere geschadet, erklärte Judd am Montag auf Twitter.

Sie klage auf finanzielle Entschädigung. Jedwede Einnahmen wollte sie der „Time's Up“-Bewegung zukommen lassen. Judd veröffentlichte die Klageschrift auf Twitter.

Judd wirft Weinstein unter anderem vor, durch eine Schmierkampagne in den 1990er Jahren ihre mögliche Zusammenarbeit mit dem „Herr der Ringe“-Regisseur Peter Jackson zu Fall gebracht zu haben. Im vorigen Dezember hatte Jackson enthüllt, dass Weinstein damals Judd und deren Kollegin Mira Sorvino schlecht gemacht und ihn vor einer Zusammenarbeit mit den Schauspielerinnen gewarnt habe. 

Weinsteins Verhalten habe vielen Schauspielern und anderen Filmschaffenden geschadet, teilte Judd laut „Variety“ in einer Erklärung mit. Es sei an der Zeit, dass er zur Verantwortung gezogen werde. Judd hatte dem Produzenten im vorigen Herbst zusammen mit anderen Frauen in einem „New York Times“-Artikel sexuelle Belästigung vorgeworfen.

Die Weinstein-Enthüllungen legten den Grundstein für die weltweite #MeToo-Debatte über sexuelle Übergriffe. Der gestürzte Mogul hat in der Vergangenheit Fehlverhalten eingeräumt, aber Vorwürfe von nicht-einvernehmlichem Sex wiederholt zurückgewiesen.

dpa

Mehr zum Thema

Zwei amerikanische Filmproduktionsfirmen sollen sich laut „Variety“ die Rechte an der Geschichte zweier Journalistinnen gesichert haben, die den Weinstein-Skandal ins Rollen gebracht haben.

01.05.2018

In seinen Rollen gibt er gern den Rebellen. Aber auch privat findet der Schauspieler Auflehnung wichtig.

02.05.2018

Die Menschen in New Jersey werden den Geburtstag des Schauspielers wohl nicht so schnell vergessen. Es ist der 17. November.

02.05.2018

Die Menschen in New Jersey werden den Geburtstag des Schauspielers wohl nicht so schnell vergessen. Es ist der 17. November.

02.05.2018

Fans der Dancehall-Caballeros aufgepasst: Nach knapp zwei Jahren Bühnen-Abstinenz hat die Berliner Band Seeed eine Comeback-Tour angekündigt.

30.04.2018

Mit einer ungewöhnlichen Aktion wollen Briten gegen den Staatsbesuch von US-Präsident Donald Trump im Juli protestieren. Auf Facebook ruft eine Gruppe dazu auf, einen eingestaubten Punkrock-Song zurück in die Charts zu katapultieren.

30.04.2018