Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Aus Liebe zu Jesus
Nachrichten Kultur Aus Liebe zu Jesus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.03.2013
Anna Maria tut Buße. Quelle: dpa

Anna Maria ist fundamentalistische Katholikin. In ihrem Urlaub macht sie mit einer mobilen Mutter-Gottes-Statue bei fremden Menschen Hausbesuche, um die Leute zu bekehren. Zu Hause in ihrer Wohnung rutscht sie betend auf dem Boden herum, bis ihre Knie wund sind. Um für die Sünden anderer zu büßen, peitscht sich Anna Maria halbnackt vor einem Kruzifix aus.

In seinem neuen Film „Paradies: Glaube“ sendet der österreichische Regisseur Ulrich Seidl Anna Maria (Maria Hofstätter) aus, um aus Österreich einen Gottesstaat zu machen. Der Film ist Teil zwei seiner Trilogie. Wieder geht es um eine vom Leben frustrierte Frau jenseits der 50. Im ersten Teil „Paradies: Liebe“ schickt Seidl Protagonistin Teresa als Sex-Touristin nach Kenia. Im zweiten Teil sucht nun Anna Maria ihr Heil in der Religion. „Paradies: Glaube“ schildert beklemmend religiösen Fanatismus und seine grotesken Auswüchse. Aber es ist auch ein Liebesfilm. Denn eines Tages kehrt Anna Marias Ehemann zurück.

Die ultrakonservative katholische Organisation „No 194“ hat nach der Uraufführung beim Filmfestival Venedig den Regisseur, die Hauptdarstellerin, die Produzenten und die Organisatoren des Festivals wegen Blasphemie verklagt. Anlass: In einer Szene nimmt Anna Maria das Kruzifix mit ins Bett. Mehr ist nicht zu sehen.

„Paradies: Glaube“, Österreich/Deutschland 2012, 113 Minuten, ab 16 Jahre, Regie: Ulrich Seidl; Darsteller: Maria Hofstätter, Natalya Baranova, René Rupnik. In: Rostock

liz

„Viel Wagner, etwas Verdi“ heißt das Motto der Putbus-Festspiele, die sich in diesem Jahr dem 200. Geburtstag der Komponisten widmen. Zum Auftakt lädt das Theater am 1. Mai zu einer musikalischen Lesung aus dem Briefwechsel zwischen Richard Wagner und seinem Mäzen König Ludwig II.

21.03.2013

Die Kunsthalle Rostock zeigt mal wieder Arbeiten eines weltbekannten Fotografen. Steve Schapiro (78) aus Chicago erzählt die Geschichte der USA seit den 60ern.

21.03.2013

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum lockt seit fast 30 Jahren Besucher nach Bremerhaven. Jetzt steht es vor unruhigen Zeiten. 2014 wird die Leibniz-Gemeinschaft prüfen, ob es eins von acht nationalen Forschungsmuseen bleibt.

21.03.2013