Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Autor Lukas Bärfuss erhält „Preis der LiteraTour Nord“
Nachrichten Kultur Autor Lukas Bärfuss erhält „Preis der LiteraTour Nord“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:34 09.03.2018

Hannover. Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss erhält den mit 15 000 Euro dotierten „Preis der LiteraTour Nord“. Die Jury würdige damit den Autor für sein bisheriges Werk, insbesondere für seinen 2017 im Göttinger Wallstein Verlag erschienenen Roman „Hagard“, teilten die Initiatoren gestern in Hannover mit. Bärfuss wird den Preis am 12. April in Hannover entgegennehmen. Die von der VGH-Stiftung ausgelobte Auszeichnung wird seit 1993 vergeben.

Lukas Bärfuss Quelle: Foto: Thorsten Czarkowski

Mit Bärfuss werde ein Autor ausgezeichnet, dessen Romane „begreiflich machen, was unsere Zeit und unser Leben ausmacht“, hieß es in der Begründung der Jury. Er sei ein scharfer Beobachter, der mit wenigen Sätzen Atmosphäre erzeuge. Er nehme unbequeme Themen auf, wie den Völkermord in Afrika und die westlichen Verwicklungen darin, Drogen oder den Absturz einer bürgerlichen Existenz. Dabei lasse er absichtsvoll die Grenzen zwischen Autor, Erzähler und Figuren ebenso verschwimmen wie zwischen Politischem und Privatem.

Bärfuss wurde 1971 in Thun in der Schweiz geboren. Er schreibt Romane, Essays und Theaterstücke, die weltweit gespielt werden. Von 2009 bis 2013 war er zudem als Dramaturg und Autor am Schauspielhaus Zürich tätig. Dort entstanden seine Stücke „Malaga“ und „Zwanzigtausend Seiten“. Seine Werke wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Schweizer Buchpreis. Bärfuss ist zudem Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Die „LiteraTour Nord“ ist eine Lese-Tournee durch Oldenburg, Bremen, Lübeck, Rostock, Lüneburg und Hannover. Veranstalter sind Universitäten, Literaturhäuser und Buchhandlungen.

Im vergangenen Jahr ging der Preis an den Berliner Schriftsteller und Musiker Tilman Rammstedt.

OZ

Kultur 100. Todestag Frank Wedekinds - „Alles Wohl beruht auf Paarung“

Frank Wedekind hielt in seinen Dramen, Satiren und Spottliedern der bigotten Wilhelminischen Epoche den Spiegel vor und geriet daher fortwährend mit dem Gesetz in Konflikt. Am Freitag vor 100 Jahren starb er an den Folgen einer verpfuschten Blinddarm-Operation.

09.03.2018

Ein Paradies für alle Leseverrückten: Unzählige Verkaufsstände, die das wertvollste Gut für Wissen und Fantasie anbieten – Bücher!

09.03.2018

Cranberries planen Album mit der Stimme ihrer toten Frontfrau

09.03.2018