Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Bayreuther Premierenwoche endet mit „Tristan und Isolde“
Nachrichten Kultur Bayreuther Premierenwoche endet mit „Tristan und Isolde“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:52 01.08.2016
Anzeige
Bayreuth

Die Premierenwoche der Bayreuther Richard-Wagner-Festspiele geht heute mit der Oper „Tristan und Isolde“ zu Ende. Die Chefin selbst, Festspielleiterin Katharina Wagner, bringt die tragische Liebesgeschichte als Regisseurin auf die Bühne. Am Pult steht Dirigent Christian Thielemann. Stephen Gould singt - wie im vergangenen Jahr - den Tristan. Petra Lang als Isolde ist neu bei der Produktion dabei. Die Bayreuther Festspiele dauern noch bis zum 28. August.

dpa

Mehr zum Thema

Zwar hat Frank Castorf den aktuellen „Ring des Nibelungen“ in Bayreuth inszeniert; Kritiker und Publikum waren sich aber fast einig: In die Geschichte eingehen wird er als „Petrenko-Ring“. In diesem Jahr aber ist Dirigent Kirill Petrenko nicht mehr dabei.

28.07.2016

Regisseur Castorf hat bei weiten Teilen des Bayreuther Publikums einen schweren Stand, Star-Dirigent Petrenko ist weg. Ein Glück, dass wenigstens Brünnhilde die Alte geblieben ist. Catherine Foster wird als Bayreuther Chef-Walküre immer besser.

29.07.2016

Dass der Diktator Adolf Hitler für die Kinder der Wagner-Familie ein Vaterersatz war, weiß man, sagt Historikerin Sylvia Krauss. Aber jetzt ist es auch sichtbar.

29.07.2016

Für Frauen ist es ziemlich lästig: Immer wieder rutschen die BH-Träger über die Schultern, und man muss unter Shirt oder Bluse nach ihnen angeln. Doch Modelle, bei denen dies nicht passiert, lassen sich schon beim Kauf erkennen.

26.09.2016

Nancy Salchow aus Wismar schreibt seit 2010 Liebesromane. Anfangs erschienen
ihre Geschichten nur im Netz, inzwischen gibt es sie auch als Taschenbücher.

01.08.2016

Sieben Tanz-Ensembles aus Europa und den USA kämpfen bei Tanzmarathon um die Gunst der Jury

01.08.2016
Anzeige