Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Bratschist und Intendant zum Anfassen

Rostock Bratschist und Intendant zum Anfassen

Nils Mönkemeyer und Markus Fein stellen sich und das Programm des Rügener Festspielfrühlings 2017 vor

Rostock. Der Kulturtalk im OZ-Studio präsentiert sich morgen in neuem Gewand und zu einer neuen Zeit. Nils Mönkemeyer (37), Bratschist aus Bremen und 2017 künstlerischer Leiter des Rügener Festspielfrühlings, stellt im OZ-Studio mit Festspielintendant Markus Fein (45) sein Programm, seine Ideen und seine Musik für 2017 vor. Und er stellt sich den Fragen der OZ-Leser und der Redakteure. Alexander Löw, geschäftsführender Redakteur, und Michael Meyer, Kulturchef der OZ, führen durchs Programm und befragen den Musiker und den Kulturschaffenden. Diese öffentliche Programmvorstellung mit Musik beginnt nicht wie gewohnt am Abend, sondern um 12 Uhr mittags. Musikalischer High Noon mit Künstlern zum Anfassen also im OZ-Studio.

Mönkemeyer, der im Sommercampus einen Meisterkurs an der Rostocker Hochschule für Musik und Theater (HMT) gibt, wird mehrere Stücke spielen, unter anderem Bartók im Duo mit einer HMT-Schülerin.

Außerdem stellt er seine Schwerpunkte für den Rügener Festspielfrühling 2017 vor. Dazu gehören Johann Sebastian Bach, der zeitgenössische australische Komponist Brett Dean (54) und sein Instrument, die Bratsche. Mönkemeyer, der die Leitung des Festspielfrühlings vom Fauré Quartett übernimmt, das die Rügener Klassikreihe fünf Jahre geprägt hat, wird 2017 zum Beispiel eine Meisterklasse einrichten. Festspiel-Intendant Markus Fein wird sich der Idee des Festspielfrühlings widmen und beide werden vom Musikbusiness erzählen. Ab 2017 wird der Rügener Festspielfrühling jährlich mit neuem künstlerischen Leiter aufwarten. Mönkemeyer kann also schon bestimmen, welche Musiker er 2017 einlädt und welche Musik er spielen wird.

Nils Mönkemeyer studierte in Bremen, Hannover, München und am Mozarteum in Salzburg. Er unterrichtet als Professor für Bratsche und wurde mit internationalen Preisen (Echo Klassik, Parkhouse Award) ausgezeichnet. 2013 erhielt er den Sonderpreis der Festspiele MV. Markus Fein ist seit 2013 Intendant der Festspiele MV.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Prohn
Der 1947 in Barth geborene Helmut Losch war für Motor Stralsund zweimal bei Olympia: 1972 in München belegte er im Schwergewicht Platz 4. 1976 klappte es in Montreal im Superschwergewicht mit Bronze. Er starb 2005 nach einem Herzinfarkt.

Helmut Losch, Jürgen Heuser, Andreas Behm und Mario Kalinke aus der Kaderschmiede von BSG Motor und TSV 1860 einst auf der olympischen Heberbühne erfolgreich

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.