Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Brit Awards: Zwei Preise posthum für David Bowie
Nachrichten Kultur Brit Awards: Zwei Preise posthum für David Bowie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.02.2017

Mehr als ein Jahr nach seinem Tod ist David Bowie am Mittwochabend bei den Brit Awards gleich doppelt ausgezeichnet worden. Bowie, der am 10. Januar 2016 gestorben war, erhielt den Preis posthum in der Kategorie Bester Britischer Solokünstler und für sein letztes Werk „Blackstar“, das als Bestes Britisches Album ausgezeichnet wurde. Den Preis für „Blackstar“

nahm Bowies Sohn Duncan Jones in London entgegen. Die Auszeichnung als Beste Britische Solokünstlerin erhielt die Sängerin Emeli Sandé, die auch ihren Song „Hurts“ darbot. Zur besten britischen Gruppe wurde die Band The 1975 aus Manchester gewählt, zum besten britischen Nachwuchskünstler der Blues- und Soulsänger Rag’n’Bone Man („Human“).

OZ

Mehr zum Thema

Oberbürgermeister und Chefkämmerer äußern sich zur finanziellen Situation der Stadt

20.02.2017

Nach den ersten Wochen der Ära Trump werden in den USA Parallelen gezogen zum Deutschland der 1930er Jahre. Der Chef des Institutes für Zeitgeschichte, Andreas Wirsching, setzt sich im dpa-Interview mit diesen Überlegungen auseinander.

22.02.2017

Manchmal ist es ein Glücksfall, wenn ein Kamerateam kommt und einen Krimi dreht. Für den ein oder anderen Ort hat das schon ein deutliches Plus bei den Besucherzahlen gebracht.

22.02.2017

Die goldene Kuppel des Schweriner Schlosses wird für die Open-Air-Inszenierung des Musicals „West Side Story“ bei den diesjährigen Schlossfestspielen im Bühnenbild nachgebaut.

24.02.2017

Künstler vom Theater Vorpommern zu Gast bei der Literaturnacht

24.02.2017

„Captain Fantastic“ heißt ein amerikanischer Film von Matt Ross, den der Filmklub „Blendwerk“ in Stralsund am 2. März um 20 Uhr in der Kulturkirche St. Jakobi zeigt.

24.02.2017
Anzeige