Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Britischer Künstler Le Bas überraschend gestorben
Nachrichten Kultur Britischer Künstler Le Bas überraschend gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.12.2017
Das Künstler-Ehepaar Delaine und Damian Le Bas steht Mitte November in Berlin in der Tür ihrer Installation „Safe European Home?“ Quelle: Foto: Dpa
Berlin/Worthing

. Der britische Künstler Damian Le Bas ist tot. Er starb am Samstag in seinem Haus im südenglischen Worthing im Alter von 54 Jahren. Das teilte die Berliner Galerie Kai Dikhas gestern mit. Le Bas sei „völlig unerwartet“ verstorben, hieß es in der Mitteilung. Le Bas hatte sich einen Namen mit Collagen und der Bearbeitung von Landkarten gemacht. Er thematisierte in seinen Werken die eigene Herkunft aus einer Familie britischer Roma.

Le Bas war am ersten Pavillon der Sinti und Roma auf der Biennale in Venedig 2007 beteiligt. Damian Le Bas’ Arbeiten wurden in England, Japan, Deutschland, Ungarn, Frankreich und den USA ausgestellt.

Noch für die laufende Spielzeit gestaltete er ein Bühnenbild am Gorki-Theater in Berlin. Er sei eine der treibenden Persönlichkeiten der Bewegung der Künstler und Künstlerinnen der Sinti und Roma in Europa gewesen, teilte die Galerie Dikhas mit. Le Bas hinterlässt seine Frau, die Künstlerin Delaine Le Bas, und einen erwachsenen Sohn.

OZ

Mehr zum Thema

Werner Buchholz, Professor für Pommersche Geschichte an der Universität Greifswald, spricht im Interview über die Streichungen aus Arndt-Texten im Sozialismus. Entscheidet der Senat noch im Dezember über die Ablegung des Namens Ernst Moritz Arndt?

07.12.2017

Nach der Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch die USA fluchen die Palästinenser - die Israelis zeigen Genugtuung. Die Heilige Stadt war immer schon der sensibelste Punkt im Streit zwischen beiden Völkern.

07.12.2017

Stundenlange hitzige Debatten, eine nervöse Parteiführung, die SPD vor der Zerreißprobe. Am Ende unterliegen die „GroKo“-Gegner - vorerst. Schulz bekommt grünes Licht für Gespräche mit der Union. Er selbst schrumpft von 100 auf knapp 82 Prozent.

07.12.2017

In der Reihe „Künstlerlesen“ ist Schauspieler Tobias Bode morgen um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Stralsund zu Gast. Er liest aus Charles Dickens' „Eine Weihnachtsgeschichte“.

12.12.2017

Auf vier Märchen-Vorstellungen können sich kleine und große Theaterfreunde freuen.

12.12.2017

Zum Adventsmarkt wird morgen Nachmittag nach Knieper West eingeladen. Unter anderem fährt der Weihnachtsmann mit Figuren aus dem Märchenwald auf einer Kutsche durch das Stadtgebiet.

12.12.2017