Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Bryan Singer fliegt bei „Bohemian Rhapsody“ raus
Nachrichten Kultur Bryan Singer fliegt bei „Bohemian Rhapsody“ raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 05.12.2017
Bryan Singer ist raus. Quelle: Matt Sayles/invision
Anzeige
Los Angeles

Der US-Filmemacher Bryan Singer (52, „X-Men“) muss die Regie für den Film „Bohemian Rhapsody“ über die britische Kultband Queen abgeben.

Er sei „nicht länger“ der Regisseur des Biopics über die Rockband und deren Sänger Freddie Mercury, wie das Studio 20th Century Fox am Montag durch einen Sprecher mitteilte. Singers „überraschende Nichtverfügbarkeit“ habe vorige Woche zur Einstellung der Dreharbeiten geführt, zitierte das Branchenblatt „Hollywood Reporter“ aus einer Mitteilung des Studios.

Singer sei mehrfach nicht zu den Dreharbeiten in London erschienen, berichteten US-Medien. „Deadline.com“ zufolge soll sich unter anderem auch Hauptdarsteller Rami Malek über Singer beschwert haben. Das Studio hat noch keinen neuen Regisseur benannt. Der Kinostart war ursprünglich für Weihnachten 2018 geplant. 

Malek, bekannt aus der TV-Serie „Mr. Robot“, spielt den Frontmann Freddie Mercury. Ben Hardy, Joe Mazzello und Gwilym Lee sind als weitere Bandmitglieder an Bord.

Mercury, der im heute tansanischen Sansibar geboren wurde, hatte die Rockband 1970 gegründet und war bis zu seinem Tod 1991 der Leadsänger. Zu den größten Hits gehören „We Will Rock You“, „We Are The Champions“ und „Bohemian Rhapsody“. Mercury, der auch homosexuelle Beziehungen hatte, starb mit 45 Jahren an Aids.

dpa

Mehr zum Thema

Im Januar findet in Utah das größte Festival für Independent-Filme statt, jetzt wurde das Sundance-Programm verkündet. Auch deutsche Produktionen sind im Rennen.

30.11.2017

Der Schauspieler sorgt sich um die gesellschaftliche Stimmung in DEutschland und fordert von jedem eine Haltung ein - „ohne Rücksicht auf Verluste oder Karrierefragen“.

30.11.2017

Der US-Filmverband hat Greta Gerwig gerade mit dem Regie-Preis bedacht. Jetzt hat auch der New Yorker Filmkritiker-Verband das Regie-Debüt der Schauspielerin ausgezeichnet.

01.12.2017

Warum er Gespenster mag, das weiß Daniel Kehlmann auch nicht so genau. Tatsache aber ist, dass die Phantome in seinen Romanen immer präsenter werden.

05.12.2017

Sein Kampf gegen den Spartenabbau am Volkstheater Rostock fand bundesweite Aufmerksamkeit. In einem OZ-Interview spricht der als Intendant entlassen Sewan Latchinian (56) über den Umgang mit seiner Person und die Situation in der Hansestadt.

05.12.2017

E-Books mögen den Absatz des klassischen Buchhandels verringern, aber Bücher werden nicht verschwinden. Zu gerne haben viele echtes Papier in der Hand. Und zu gerne hebt man gute Bücher auf und stellt sie im Haus zur Schau. Sie sind dabei mehr als nur Dekoration.

05.12.2017
Anzeige