Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Daniel Kehlmann fühlt sich von Fernseh-Serien beeinflusst
Nachrichten Kultur Daniel Kehlmann fühlt sich von Fernseh-Serien beeinflusst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 13.10.2017
Daniel Kehlmann auf der Buchmesse in Frankfurt. Quelle: Arne Dedert
Anzeige
Frankfurt/Main

Der deutsche Schriftsteller Daniel Kehlmann („Tyll“) fühlt sich beim Schreiben stark von TV-Serien beeinflusst. Serien seien faszinierende Experimente des Erzählens, verriet der 42-Jährige am Freitag auf der Frankfurter Buchmesse.

Unter ihnen gebe es hochinteressante Werke. „Wobei ich gleich dazu sagen muss: Alle sind immer so begeistert und sagen, wir leben im Goldenen Zeitalter des Fernsehens - ich glaube, wir leben schon wieder im Silbernen. Das Goldene Zeitalter ist schon wieder vorbei“, schränkte er ein.

Die drei ganz großen kulturprägenden Serien seiner Generation - „Die Sopranos“, „Six Feet Under“ und „The Wire“ - seien jedoch schon „eine ganze Weile her, altmodisch und vor allem nicht wirklich übertroffen“.

Bei der weltgrößten Bücherschau stellte Kehlmann seinen Roman „Tyll“ vor. Das Werk spielt im Dreißigjährigen Krieg. Auf den letzten Seiten schlägt Kehlmann einen stark filmischen Tonfall ein.

Daniel Kehlmann: Tyll, Rowohlt Verlag, Reinbek, 480 Seiten, 22,95 Euro, ISBN 978-3-498-03567-9

dpa

Mehr zum Thema
Kultur «Francfort en français» - Frankreichs Pavillon braucht Asterix nicht

Die gesamte französischsprachige Welt will Ehrengast Frankreich auf der Buchmesse präsentieren. Im Pavillon haben die Franzosen dafür einen kleinen Parcours angelegt.

10.10.2017

Von Schreibblockade keine Spur. Ken Follett sitzt schon an seinem nächsten Wälzer.

11.10.2017

Schöngeistige Bücher gibt es zwar auch - doch zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse stehen neue digitale Anwendungen im Fokus. Und es geht sehr politisch zu.

11.10.2017

Nach den Modeherstellern Armani und Hugo Boss will nun auch die italienische Luxusmarke Fell aus ihren zukünftigen Kollektionen verbannen. Das Haus ist der Tierschutzallianz „Fur Free Alliance“ beigetreten.

13.10.2017

Die Fettecken von Joseph Beuys und seine Filzobjekte sind legendär. Der Universalkünstler verarbeitete auch Blut, Gold und sogar Knochen zu Kunst.

13.10.2017

Mit seinem Zombie-Film „Die Nacht der lebenden Toten“ hat er Horror-Geschichte geschrieben. Jetzt wird der im Juli vertorbene Gruselmeister in Hollywood geehrt

13.10.2017
Anzeige