Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Danke für die Musik“: House-DJ Robert Miles tot
Nachrichten Kultur „Danke für die Musik“: House-DJ Robert Miles tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 11.05.2017

. Der für seine Hits „Children“ und „One and One“ bekannte DJ Robert Miles ist tot. Nach einer schweren Krebserkrankung ist der Musiker Dienstagnacht gestorben, bestätigte gestern ein Sprecher von Miles’ Radio Openlab mit Sitz in Ibiza. Miles, gebürtig als Roberto Concina, wurde 47 Jahre alt. Die Elektro-Szene reagierte mit Bestürzung auf die Nachricht. „Wir nehmen schweren Herzens Abschied von Roberto Concina“, hieß es in einer Mitteilung auf der Facebook-Seite von Openlab. „Robert ist letzte Nacht friedlich eingeschlafen“ nach einem neun Monate währenden Kampf gegen den Krebs.„Er war durchgehend stark, entschlossen, unglaublich tapfer und hat alles getan, was er konnte, um gegen diese entsetzliche Krankheit zu kämpfen“, hieß es.

Starb mit 47:

DJ Robert Miles FOTO: DPA

Der Künstler wurde in der Schweiz als Sohn von Italienern geboren, wuchs aber in der Heimat seiner Eltern auf und lebte zuletzt auf Ibiza. Mit „Children“, das 1994 auf den Markt kam, brachte er alle Welt zum Tanzen: Miles schaffte mit dem Track seinen internationalen Durchbruch, die Single verkaufte sich fünf Millionen Mal und hielt sich 13 Wochen lang auf Platz eins der Euro-Top-100-Charts. 1997 wurde Miles als bester internationaler Newcomer mit einem Brit Award ausgezeichnet. Miles arbeitete nicht nur als Komponist, Produzent und DJ, sondern zuletzt auch als Radiomacher. Er gründete Openlab 2013.

„Traurig zu hören, dass Robert Miles gestorben ist“, schrieb der britische DJ Pete Tong auf Twitter. „Danke für die Musik.“ „Sehr traurige Nachrichten“, kommentierte der britische Sänger und DJ Boy George, ebenfalls auf Twitter.

OZ

Mehr zum Thema

Mit Gespür für den Moment schoss der Stralsunder Fotografen Harry Hardenberg einzigartige Bilder

06.05.2017

Günter Semmerow, Geschäftsführer der Lübecker Nachrichten, reiste im Dezember 1989 nach Rostock / Partner von OZ und LN entwickelten 1990 eine gemeinsame Idee zur Zukunft der „OSTSEE-ZEITUNG“

06.05.2017

38 Jahre wirkte die OSTSEE-ZEITUNG als Organ der SED-Bezirksleitung Rostock, danach seit gut 27 Jahren als unabhängige Tageszeitung. Ein Gespräch mit den Chefredakteuren Andreas Ebel und Dr. Siegbert Schütt.

06.05.2017

Das Festival im Stadthafen (FiSH) zeigt am 12. und 13. Mai im Mau Club Rostock die besten Kurzclips junger deutscher Filmemacher / Der OZelot stellt einige vor

11.05.2017

Multikulti: Doberaner Buchenbergschüler lernen bei Projekten arabisch-syrische Kultur kennen

11.05.2017

Das Künstlerehepaar Matthies kommt nach Herrnburg

11.05.2017
Anzeige