Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur David Hockney macht Paris ein riesiges Geschenk
Nachrichten Kultur David Hockney macht Paris ein riesiges Geschenk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 26.09.2017
David Hockney im Centre Pompidou vor seiner Arbeit „The Arrival of spring in Woldgate, East Yorkshire in 2011“. Quelle: Francois Mori
Anzeige
Paris

David Hockney (80) hat dem Pariser Centre Pompidou eines seiner größten und bedeutendsten Werke geschenkt. Es handelt es sich um das Ölgemälde „The Arrival of spring in Woldgate, East Yorkshire in 2011“. 

Das rund zehn Meter lange Werk besteht aus 32 Tafeln und zeigt eine knallbunte Landschaft. Es erinnert in seiner Farbigkeit an die französischen Fauvisten, in seiner Bildsprache an die naive Malerei von Henri Rousseau.

Das Centre Pompidou habe ihm seine größte Retrospektive organisiert, deshalb bekomme es nun auch eines seiner größten Werke, sagte der britische Malerstar am Dienstag in Paris. Das Pariser Museum hat am 21. Juni eine Hockney-Retrospektive eröffnet, die noch bis zum 23. Oktober zu sehen ist.

Das Gemälde wird bis zum Ende der Ausstellung in der Eingangshalle des Centre Pompidou präsentiert. Man wolle, dass es alle Besucher sehen können, sagte der Leiter des Centre Pompidou Serge Lasvignes. Hockney gehört zu den bedeutendsten Gegenwartskünstlern der Welt. 

dpa

Mehr zum Thema

Giraffen, Herzen und ein Panzer im Spinnennetz: Der wortlose Kosmos des Cartoonisten Mordillo lässt nur wenige Themen aus. Die Ludwig Galerie in Oberhausen gibt nun einen breiten Überblick über das Werk des 85-Jährigen.

22.09.2017

Crossover-Projekte sind en vogue: In Frankfurt hat der Theaterregisseur Ersan Mondtag eine Kunstausstellung inszeniert - mit Opernsound und berühmten zeitgenössischen Werken.

22.09.2017

Für sein Kunststudium hat der Sandkünstler momentan keine Zeit. Die Arbeiten von Tim Bengel sind auf der ganzen Welt gefragt. Jetzt hat er in New York eine Ausstellung eröffnet.

25.09.2017

Ob rot, braun oder schwarz, jedes Haar lässt sich aufhellen. Wer das zuhause selbst ausprobieren möchte, sollte ein paar Dinge beachten.

26.09.2017

In der Kleinen Komödie Warnemünde feierte „Non(n)sens“, das New Yorker Erfolgsmusical im Taschenformat, Premiere. Ein Heidenspaß für Gläubige und Ungläubige.

26.09.2017

. Die Schau zum diesjährigen Turner-Preis öffnet heute ihre Pforten mit einem Beitrag der deutschen Künstlerin Andrea Büttner.

26.09.2017
Anzeige