Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Der Tanz als große Leidenschaft
Nachrichten Kultur Der Tanz als große Leidenschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:12 13.04.2018

Moritz Reibiger ist leidenschaftlicher Tänzer. Dafür nimmt der 19-Jährige einiges in Kauf. Zum Beispiel pendelt er jeden Tag nach Greifswald, weil er dort an der Uni studiert. Später möchte er einmal Lehrer für die Fächer Mathematik und Philosophie werden.

Moritz Reibiger (19) liebt das Tanzen. Quelle: Foto: Vincent Huysmann

Neben dem Studium geht Moritz mindestens viermal wöchentlich zum Tanzen. Deshalb ist er auch in Stralsund wohnen geblieben. Schon einige Jahre ist er erfolgreich im Turniertanz. Zudem tanzt er nicht nur aktiv, sondern ist auch Jugendwart. „Neben meinen Vorlesungen muss ich als Jugendwart Veranstaltungen im Sport- und Freizeitbereich für Jugendliche organisieren. Da ich mich um viele Belange kümmern muss, sind Wochenenden dann oft verplant mit Turnieren oder Training.“

All das zu organisieren, ist jedoch nicht nur ein immenser Zeitaufwand, sondern auch mit einigen Kosten verbunden. „Ich bin sehr dankbar, dass mir meine Eltern und Großeltern finanziell unter die Arme greifen, denn ich erhalte weder BAföG noch ein Stipendium.“

Neben dem Tanzen, linearer Algebra oder der Kritik der reinen Vernunft nach Immanuel Kant bleibt Moritz neben Studium und Hobby selten Freiraum für weitere Dinge. „Wenn ich Zeit finde, verbringe ich diese mit meiner Familie oder Freunden. Einmal im Jahr fahre ich, schon seit langer Zeit, im Winterurlaub Ski und Snowboard“, sagt der junge Mann. Anfängliche Komplikationen zwischen Studium und Freizeit haben sich nach und nach eingepegelt, die Prüfungen im ersten Semester hat er erfolgreich bestanden und blickt zuversichtlich in die Zukunft.

Vincent Huysmann

Koeppen-Inhaber und Schauspieler Stephan Waak präsentierte im Café einen Sibylle-Berg-Monolog

18.04.2018

Mit dem Stück „Wunschkinder“ greift das Theater Vorpommern ein brisantes Thema auf / Premiere ist morgen in Stralsund

18.04.2018

Zwei gemeinsame Produktionen: erste Premiere am 27. April

13.04.2018
Anzeige