Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Der dritte „Drachenreiter“
Nachrichten Kultur Der dritte „Drachenreiter“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.10.2017
Hamburg

Die Kinderbuchautorin Cornelia Funke hat mit „Drachenreiter – die Vulkan-Mission“eine neue Geschichte der beliebten Reihe veröffentlicht. Den Bestseller „Drachenreiter“ hatte sie 1997 herausgegeben, im vergangenen Jahr setzte sie ihn mit „Die Feder eines Greifs“ fort. In der nun dritten „Drachenreiter“-Geschichte wartet ein großes Abenteuer auf den Homunkulus Fliegenbein, die fliegende Ratte Lola Grauschwanz und das Koboldmädchen Schwefelfell: Mehr und mehr Fabelwesen verschwinden spurlos, und Schwefelfell fürchtet, dass auch Drache Lung unter ihnen ist. Die 2005 von Hamburg nach Los Angeles gezogene Schriftstellerin feiert mit dieser Veröffentlichung sogar eine Premiere: Erstmals ist eine ihrer Geschichten zuerst als Hörspiel erschienen.

Damit beweist sie ihr Offenheit für neue Medien und Veröffentlichungswege, was sich auch in ihrer Einstellung zum Umgang von Kindern mit modernen Technologien zeigt: „Ich halte die Sorgen darum oft für dummen Dogmatismus und eine arrogante, ignorante Einstellung von Erwachsenen“, sagte die Schriftstellerin. „Ich glaube, dass Kinder Geschichten auf ihre Weise erzählen und erleben sollten. Wenn sie das mit Musik und Videogames machen wollen, dann sollen sie das tun.“ Es beeindrucke sie, wie kreativ junge Menschen damit umgingen. „Ich liebe es, wie sie mit verschiedenen Medien arbeiten“, erklärte die Erfolgsautorin („Tintenherz“). 15 Sprecher, Songs und Musik hauchen der Geschichte Leben ein. Die Liedtexte für das 90–minütige Hörspiel hat Funke selbst geschrieben – ebenfalls eine Premiere für sie.

Der neue „Drachenreiter“ aus dem von Funke gegründeten Hamburger Hörbuchverlag „Atmende Bücher“ ist unter anderem mit den Stimmen von Schauspieler Bjarne Mädel („Tatortreiniger“) und Funke selbst erschienen: „Ich habe nicht nur für das geschriebene Wort eine große Leidenschaft, sondern auch für das gesprochene“, sagte Funke.

OZ

Sie ist eine der Shootingstars der Klassikszene. Olga Scheps, Ausnahmekünstlerin am Klavier. Mit gerade mal 30 Jahren hat die Kölnerin mit russischen Wurzeln, sieben Alben eingespielt.

21.10.2017

Johannes Schröder ist mit „World of Lehrkraft – Ein Trauma geht in Erfüllung“ im Vorpommernhus zu Gast

21.10.2017

Heute spielt die Berliner Indierock-Band Von Wegen Lisbeth in Rostock / Die OZ sprach mit Sänger Matthias Rohde über den zunehmendem Erfolg, ungewöhnliche Musikinstrumente und Opa-Bands

21.10.2017