Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz: Ensemble gekündigt

Neustrelitz Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz: Ensemble gekündigt

62-jähriges Folklore-Ensemble fällt Sparkurs und Fusionsplänen des Landes zum Staatstheater Nordost zum Opfer

Neustrelitz. . Die Deutsche Tanzkompanie in Neustrelitz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) steht nun doch vor dem Aus. Wie das Tanzensemble gestern mitteilte, seien sämtliche Mitarbeiter Ende Mai fristgerecht gekündigt oder die Verträge nicht verlängert worden.

Damit wäre die Arbeit der 15 Tänzerinnen und Tänzer am 31. August 2016 beendet. Man wolle sich nun „geschlossen arbeitslos melden“,  aber trotzdem Besucher des Usedomer Tanzsommers und der Festspiele im Schlossgarten Neustrelitz bei geplanten Sommerveranstaltungen noch begeistern. Versuche, eine weitergehende Finanzierung zu sichern, seien bisher ohne Erfolg geblieben.

Die Tanzkompanie geht auf das 1954 gegründete Dorf- und Folkloreensemble der DDR zurück und wurde 1991 neu gegründet. Das Ensemble mit Tänzern aus Russland, Spanien, Tschechien, Bolivien, Deutschland und der Schweiz sei das einzige selbstständige zeitgenössische Tanztheater im Nordosten. Seine Zukunft war unklar, nachdem das Land aus finanziellen Gründen die Theater und Orchester im Osten von Mecklenburg-Vorpommern bis zum Jahr 2020 zum „Staatstheater Nordost“ zusammenfassen wollte.

Dabei soll die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz  mit dem Theater Vorpommern (Greifswald/Stralsund) fusionieren, das über ein eigenes Ballett verfügt. Die Fusionspläne hatte Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD) bereits im Dezember 2014 nach einem Treffen von Landesregierung, Kommunalvertretern und Theater-Intendanten bekanntgegeben. Demnach sollten insgesamt 65 der damals 485 Stellen gestrichen werden.

Zuletzt hatte sich auch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien, Monika Grütters (CDU), für den Erhalt der Tanzkompanie in Neustrelitz ausgesprochen.

Winfried Wagner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Brüssel

Europas unbequemer Partner Erdogan droht und wettert. Doch in der Flüchtlingskrise gibt nicht nur Ankara Anlass zur Sorge. Aus Nordafrika brechen Migranten weiter in klapprigen Kähnen nach Europa auf.

mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.