Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Don't breathe“ setzt auf altbewährte Schockeffekte
Nachrichten Kultur „Don't breathe“ setzt auf altbewährte Schockeffekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 12.09.2016
Anzeige
München

„Totgesagte leben länger“: Frei nach diesem Motto geht der Horrorfilm „Don't breathe“ immer dann noch einmal weiter, wenn eigentlich keine Protagonisten mehr zur Verfügung stehen.

Drei Freunde brechen in Villen ein, stehlen und machen das Diebesgut zu Geld. Als sie das Haus eines blinden Mannes ausmachen, der auf einer üppigen Summe Schmerzensgeld sitzt, wittern sie den großen Coup. Doch der Alte ist Kriegsveteran - und weiß sich auf brutale und blutige Weise zu wehren.

Don't breathe, USA 2016, 89 Min., FSK ab 16, von Fede Alvarez, mit Jane Levy, Dylan Minnette, Daniel Zovatto, Stephen Lang

dpa

Mehr zum Thema

Filme über das Attentat auf John F. Kennedy gibt es einige. Doch wie erlebte seine Frau diese Tragödie? Ein Drama mit Natalie Portman will das nun beantworten - Ovationen beim Filmfest Venedig.

08.09.2016

Der Western „The Magnificent Seven“ hat das Toronto International Film Festival eröffnet. Zehn Tage lang werden 397 Filme, darunter 36 deutsche Produktionen, gezeigt.

10.09.2016

20 Beiträge hatten um die Preise beim Filmfest Venedig konkurriert. Die höchste Auszeichnung geht nun an ein philippinisches Drama. Auch eine junge Deutsche triumphiert.

11.09.2016

„Absolutely Fabulous“ ist eine britische Kultserie aus den 1990er Jahren. Sie faszinierte damals wie heute vor allem mit Respektlosigkeiten und überkandidelten Witzen.

12.09.2016

Angesichts von Gewalt, Drogenhandel und Korruption sorgt sich die Schauspielerin Salma Hayek um ihr Heimatland.

04.09.2016

Nach der Veröffentlichung eines AfD-kritischen Liedes will sich die Band Jennifer Rostock juristisch gegen Drohungen wehren.

03.09.2016
Anzeige