Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Dragonball Z“: Kinoadaption der Kult-Reihe
Nachrichten Kultur „Dragonball Z“: Kinoadaption der Kult-Reihe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 05.09.2016
Anzeige
Berlin

Bei „Dragonball Z“ handelt es sich um eine fast 300 Episoden umfassende TV-Sendung japanischen Ursprungs. Auch im deutschen Fernsehen war die Anime-Serie schon zu sehen. Nun kommt eine weitere Leinwand-Adaption ins Kino - „Dragonball Z: Resurrection 'F'“, der sowohl in 2D, als auch dreidimensional zu sehen ist.

Ein legendärer Bösewicht der Serie kehrt zurück: Tyrann Freezer war einst von Son Goku, dem Protagonisten und Helden von Dragonball Z, besiegt worden. Im neuen Film reisen Untergebene von Freezer gen Erde. Mit Hilfe der Dragonballs wollen sie ihren Meister wieder zum Leben erwecken. Auch Akira Toriyama, auf dessen Mangas die TV-Serie beruht, war an der Entstehung des Films beteiligt.

Dragonball Z: Resurrection 'F', Japan 2015, 93 Min., FSK ab 12, von Tadayoshi Yamamuro, www.dragonballz-resurrectionf.de

dpa

Mehr zum Thema

Stevie, Chris, Peter und Klaus-Maria müssen mit dem Tod ihres Schulfreundes Dieter fertig werden. Als letzte Ehre für den Gestorbenen organisieren sie eine Tour.

05.09.2016

Nelly ist 13 Jahre alt. Nur widerwillig fährt das Mädchen mit seinen Eltern in den Sommerferien ins ferne Rumänien.

05.09.2016

Dr. Jean-Pierre Werner ist mit Leib und Seele Dorfarzt. Seit mehr als 30 Jahren ist er für seine Patienten zu jeder Tages- und Nachtzeit da. Dann wird er selbst ernsthaft krank.

12.09.2016

Stevie, Chris, Peter und Klaus-Maria müssen mit dem Tod ihres Schulfreundes Dieter fertig werden. Als letzte Ehre für den Gestorbenen organisieren sie eine Tour.

05.09.2016

Eine kleine Insel in Australien, nach dem Ersten Weltkrieg: Tom und Isabel versuchen schon lange erfolglos, ein Kind zu bekommen.

12.09.2016

Dr. Jean-Pierre Werner ist mit Leib und Seele Dorfarzt. Seit mehr als 30 Jahren ist er für seine Patienten zu jeder Tages- und Nachtzeit da. Dann wird er selbst ernsthaft krank.

12.09.2016
Anzeige