Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Eine kleine Perle zum Polieren
Nachrichten Kultur Eine kleine Perle zum Polieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:07 23.04.2018
Rostock

Erotisches zur späten Stunde mit Jacqueline Boulanger in der Rostocker Bühne 602. Das klingt musikalisch, verführerisch und ein wenig verrückt. Entwickelt haben das Programm die Rostocker Jazzsängerin selbst mit Martina Witte von der Compagnie de Comédie und dem Rostocker Gitarristen Wolfgang Schmiedt. Wobei – Da war schon sehr viel Spontaneität und Stand-Up-Comédie dabei.

Jacqueline Boulanger in der Bühne 602. Quelle: Foto: Michael Meyer

„Nachtperlen“, so der Titel des Programms, soll eine kulturelle Lücke in der Hansestadt schließen. Soweit ein guter Ansatz. Das changiert zwischen Lesung, Moderation, Livemusik und DJ-Mukke für den Dancefloor. Jacqueline Boulanger hat sich die Erotika-Sammlung „Das Tier mit den zwei Rücken“ zur Vorlage genommen, die Roger Willemsen herausgebracht hat – guter Geschmack also vorprogrammiert.

Daraus las sie Geschichten und Gedichte – derb bis eindeutig in der sexuellen Darstellung. Dazwischen interpretierte die Sängerin gemeinsam mit Wolfgang Schmiedt an der Gitarre vor rund 50 Gästen Stücke wie „The Island“ von Ivan Linz, Billy Holidays „Crazy He Calls Me“ und natürlich Rio Reiser – der König von Deutschlandmusik darf in so einem Format nicht fehlen: „Für immer und dich.“

Das lief in dem feinen, kleinen, intimen Rahmen der Bühne 602 soweit ganz gut. Dann als Zwischengang, bevor es zur Tanzmusik gehen sollte, wurde Martina Witte als Locationmanagerin und Überraschungsgast auf die Bühne geholt – die ja eigentlich überall war – und von den beiden Musikern interviewt. Tja, und sagen wir mal so: Hier wurd’s dann eng. Die Frage nach ’nem One-Night-Stand hat aber mal so rein gar nichts mit Erotik zu tun und passt in dieses Format irgendwie genauso wenig wie der kulturpolitische Talk über die Rostocker Theaterlandschaft und -Misere.

Die „Nachtperlen“ als kultureller Lückenschluss – das ist gut und lobenswert, daran muss aber noch ein wenig gewienert werden.

Michael Meyer

Zum Welttag des Buches am 23. April: Buchblogger wie Leckere Kekse und Karla Paul sind Influencer, die neben Büchern auch sich selbst besprechen – und damit ein neues Wohlfühlverhältnis zur Literatur markieren. Wir illustrieren unseren Artikel mit einem Cartoon-Band, der den Literaturbetrieb aufs Korn nimmt.

23.04.2018

Die TanZZeit 2018 am Theater Vorpommern lässt mit Daniel Morales Pérez und David Blasquez zwei ehemalige Tänzer des Ensembles als Gäste agieren.

23.04.2018

Zu seinen Hits „Wake Me Up“ und „Levels“ tanzte die Welt

23.04.2018