Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Einsenden! Start zur Bilderschau von der Ostseeküste
Nachrichten Kultur Einsenden! Start zur Bilderschau von der Ostseeküste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 06.04.2016

Wenn ein Bier genauso heißt wie die Einwohner der Stadt, in der es gebraut wird, klingt jede Aktion mit Ortsbezeichnung wie Bierwerbung. Und umgekehrt lobt jede Bierwerbung die Qualität der Einwohner gleich mit. Die „Rostocker Horizonte“ sind dafür das beste Beispiel: Das Foto- Show-Event, das im vergangenen Sommer zum ersten Mal am Strand von Warnemünde vor 3000 Besuchern aufgeführt wurde, geht am 17. Juni in seine zweite Ausgabe. Und die soll, diesmal mit dem derzeit vielleicht populärsten deutschen Fotografen Paul Ripke als Zugnummer und Jury-Chef, noch größer, schöner und teilnehmerstärker werden.

Beim gestrigen offiziellen Start der Aktion bewies Initiator Peter Christian Gliem, der als Geschäftsführer der Hanseatischen Brauerei auch Produzent der Biermarke „Rostocker“ ist, wie kreativ dieser Gerstensaft machen kann. Der Brauereichef hat eine beeindruckende Crew an Verbündeten, darunter die OSTSEE-ZEITUNG, ins Boot geholt und betonte gestern: „Was wir hier tun, ist nichts von außen Eingekauftes, sondern beruht auf lokaler und regionaler Kompetenz.“ Neben der Brauerei, der Veranstaltungsagentur Pro Event und der Kommune sind improvisationsfreudige Popmusikstudenten der Hochschule für Musik und Theater Rostock um Professor Benjamin Köthe mit im Spiel.

Und natürlich — als Hauptakteure — Fotografen aus der Region: Die können bis zum 29. April (Einsendeschluss) ihre Fotos (maximal 5 MB pro Bild) an die E-Mail-Adresse horizonte@rostocker.de einsenden. Die Bilder sollten einer der Themenkategorien „Das Meer“, „Die Stadt“, „Die Erde“ oder „Der Mensch“ zugeordnet sein. Unter allen Einsendungen wird eine Jury rund 150 Bilder auswählen, die dann am Strand von Warnemünde in zwei Foto-Shows auf 15 Quadratmeter großer LED-Wand gezeigt werden — zu einer eigens für diese Bilderserie arrangierten Live-Musik der Pop-Studenten. Unter den 150 ausgewählten Einsenderfotos für die Show kürt die Jury dann noch mal drei Gewinner von 1000 Euro (plus Siegerpokal), 500 Euro und 300 Euro, und die OZ verlost unter den Einsendern sechs mittelformatige Fotografien von Ripke, von ihm selbst handsigniert.

Wie der Soundtrack zur Show entsteht, erläuterte gestern HMT-Professor Köthe. Nicht das einzelne Bild sei Ausgangspunkt, sondern eine bestimmte Verknüpfung von Motiven und Stimmungen im Bilderablauf:

Die Musik errichte dann Brücken zwischen diesen Punkten — und leistet sich für Fotos, die nicht direkt zu diesem Bogen passen, entsprechende melodische oder rhythmische Abweichungen, Ausflüge oder Ausbrüche.

Dass dieser Soundtrack dann gut passen und grooven kann, das haben die Veranstalter aus dem vergangenen Jahr in Erinnerung. In diesem Jahr freilich wird die Herausforderung noch etwas größer: Paul Ripke will die Warnemünder „Horizonte“-Nacht mit einer eigenen Show beschließen. Fußball-WM, Fotos seines langjährigen Freundes Marteria und Reisebilder. „Und da müsste es mal ein bisschen nach Marteria klingen, und bei den Reisen auch ein bisschen klassisch“, wünschte er sich gestern. Köthe lachte da: „Also auch Chopin? Ein bisschen Chopin, ein bisschen Marteria. Ich bin gespannt, was wir daraus machen.“ Das Publikum sicher auch.

Gespannt sein darf man auch, wie während der Fußball-EM (am 17. Juni ist kein Deutschland-Spiel) Ripkes Bilder vom WM-Triumph 2014 aufs Gemüt wirken. Für ihn, den geborenen Heidelberger und erklärten Rostock-Liebhaber („durch meinen Freund Marteria“), wird das ein Abschieds-Event: Wie er kürzlich verriet, zieht er im Sommer mit seiner Familie nach Los Angeles um.

Von Dietrich Pätzold

Karina-Paula Kescek kämpft als Theaterpädagogin auf vielen Feldern gegen Schwellenängste

06.04.2016

Vom Zauber der kleinen Dinge singt und erzählt das Duo „Dreiklang“ am Freitag im Café Frieda in Oertzenhof auf der Insel Poel.

06.04.2016

Schüler haben die neue Sonderausstellung im Foyer des Ribnitzer Rathauses gestaltet, die am Freitag eröffnet wird.

06.04.2016
Anzeige