Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Emma Watson lässt das Aschenputtel sausen
Nachrichten Kultur Emma Watson lässt das Aschenputtel sausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:49 14.03.2013
Emma Watson (hier mit Logan Lerman in "Vielleicht lieber morgen") beschränkt sich auf eine Prinzessinnenrolle. Quelle: Capelight
Anzeige

Einmal Prinzessin reicht: Emma Watson ("Harry Potter"-Reihe) wird nicht die Cinderella in Disneys Realverfilmung des Märchens spielen, wie "Variety" berichtet. Die Rolle der Belle in "Die Schöne und das Biest" behält sie allerdings. Nähere Gründe für Watsons Entscheidung sind bislang nicht bekannt. Für den Part der Cinderella war der Jungstar Regisseur Kenneth Branaghs ("Thor") erste Wahl vor Saoirse Ronan ("Wer ist Hanna?"), Gabriella Wilde ("Die drei Musketiere") und Alicia Vikander ("Anna Karenina"). Möglicherweise wird eine dieser drei Schauspielerinnen das neue Aschenputtel. Mit Cate Blanchett ("Der Hobbit: Eine unerwartete Reise") ist zumindest die böse Stiefmutter bereits gefunden.

teleschau

David Hasselhoff (60) will am Protest gegen den Teilabriss der East Side Gallery in Berlin teilnehmen. Er plane, am Sonntag vor dem bunten Mauerstück zu protestieren, schrieb der „Baywatch“-Star bei Twitter.

14.03.2013

„Vorsicht Buch!“ ist der Titel der dreijährigen Kampagne, mit der die Buchbranche Lust aufs Lesen wecken will. „Die Werbeoffensive wird das Land verändern“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Alexander Skipis.

14.03.2013

Frank Plasberg, Moderator der ARD-Sendung „Hart aber fair“, wurde zum „Sprachwahrer des Jahres 2012“ gekürt. Die Leser der Zeitschrift „Deutsche Sprachwelt“ stimmten für Plasberg, teilte Herausgeber Thomas Paulwitz mit.

14.03.2013
Anzeige