Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Erdogan-Statue abgebaut
Nachrichten Kultur Erdogan-Statue abgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.08.2018

Wiesbaden. Die Stadt Wiesbaden hat die als Teil eines Kunstfestivals aufgestellte Statue des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan wieder abbauen zu lassen. Es habe sich abgezeichnet, dass Protestierende aus dem gesamten Bundesgebiet anreisen würden. Der Aufwand, das Kunstwerk zu schützen, sei zu hoch gewesen. Der Abbau mit Hilfe der Feuerwehr sei ohne weitere Vorkommnisse über die Bühne gegangen, teilte die Polizei in einem Tweet mit.

Die Erdogan-Statue weicht nach Protesten in Wiesbaden. Quelle: Foto: Stenzel/dpa

Bereits am Dienstagnachmittag sei es auf dem Platz der Deutschen Einheit „zu hitzigen Diskussionen und Rangeleien“ gekommen, sagte Stadtsprecher Ralf Munser. Die Polizei habe mehrfach einschreiten müssen. „Nach Einschätzung der Ordnungskräfte wäre eine ruhige und friedliche Atmosphäre nur durch den dauerhaften Einsatz starker Polizeikräfte zu erreichen gewesen.“ Nach Angaben der Polizei sind am Abend rund einhundert Beamte vor Ort gewesen.

Im Laufe des Tages sei dann zudem bekannt geworden, dass kurdische Kreise dazu aufgefordert hätten, überregional zu Protestaktionen nach Wiesbaden anzureisen, sagte Stadtsprecher Munser. Das hätte nach Einschätzung der Stadt „einen massiven dauerhaften Polizeieinsatz“ nötig gemacht. In dieser Situation hätten Oberbürgermeister Sven Gerich (SPD) und Ordnungsdezernent Oliver Franz (CDU) am Abend den Abbau beschlossen. Sandra Trauner

OZ

Pauschal, banal, gefährlich: In seinem empathielosen Buch „Feindliche Übernahme“ warnt Thilo Sarrazin vor der Einwanderung von Muslimen und beschreibt den Koran als Werk der Unterdrückung. Das Buch wirkt gerade im Angesicht der fremdenfeindlichen Ausschreitungen von Chemnitz bedrückend.

30.08.2018

Während viele Leute noch am Strand liegen, laufen in Stralsund bereits die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt.

30.08.2018

Dresdner Familie erhält Geschenke / Risse im Mauerwerk stehen weiter unter Beobachtung

30.08.2018