Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Erich Loest setzte das erste Denkmal
Nachrichten Kultur Erich Loest setzte das erste Denkmal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:20 12.03.2016

Noch vor Christian Heermann hatte ein anderer Leipziger Karl May in der DDR ein literarisches Denkmal gesetzt: Erich Loest (1926-2013) brachte 1980 im Verlag Das Neue Berlin die Romanbiografie „Swallow, mein wackerer Mustang“ heraus. Loest spannte den Bogen von Mays Inhaftierung im Gefängnis Waldheim über das Schreiben als Flucht aus der Wirklichkeit, ewige Geldsorgen, Zeilenschinderei, den Erfolg bis zu gerichtlichen Auseinandersetzungen. Verleger, die May schlecht bezahlt hatten, gaben ihm seine Urheberrechte nicht zurück und machten seine Vorstrafen öffentlich.

Christian Heermann hat zusammengetragen, dass May in über 100 Gerichtsprozesse verwickelt worden war — „und er hat trotzdem bis zuletzt noch hervorragende Bücher geschrieben“, wie „Ardistan und Dschinnistan“.

OZ

„Buntes Mecklenburg“ nannten die Hobby-Malerinnen Astrid Harder, Helga Starkow, Jutta Strübing und Ursula Kootz ihre Präsentation in der Kreisverwaltung.

12.03.2016

. Für Thomas Putensen wird 2016 wieder ein arbeitsreiches Jahr. Sein Terminkalender sei nämlich bereits gut gefüllt, erklärt der 56-jährige Wendorfer.

12.03.2016

. „Schöne Bescherung“ — dieser Titel für eine Schau ist dem Museum Morsbroich eingefallen, lange bevor die Schließungsdebatte über das Haus in Leverkusen hereinbrach.

12.03.2016
Anzeige