Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Erotisches und Lustvolles im Stralsunder Speicher
Nachrichten Kultur Erotisches und Lustvolles im Stralsunder Speicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:51 16.07.2013
Das Relief zeigt eine Szene aus dem Kamasutra, dem Standardwerk aus Indien. Repro: Christian Rödel

De gustibus non est disputandum, lautet eine lateinische Redewendung aus der Antike. Frei übersetzt: Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Fürwahr, das gilt auch heute noch. Die jetzt im Museumsspeicher Böttcherstraße in der Hansestadt Stralsund eröffnete Sonderausstellung „Erotica International“ kann daher weder den guten noch den schlechten Geschmack bedienen — sie polarisiert jedoch.

Knapp 200 Objekte mit erotischen Darstellungen haben der Erotik-Art-Sammler Dieter Krügel aus Glauchau und die Stralsunder Kuratorin Dorina Kasten für die Exhibition ausgewählt.

Der 73-jährige Sammler aus Sachsen konnte auf einen riesigen Fundus zurückgreifen, da er in den vergangenen 15 Jahren etwa 1100 erotische Objekte unterschiedlichster Herkunft aus aller Welt zusammengetragen hat. „Mit dem Titel ,Liebe, Lust und Leidenschaft‘ hätte diese Ausstellung auch umschrieben werden können“, sagte Krügel zur Vernissage und betonte im gleichen Atemzug, dass er gegen Prüderie und doppelte Moral sei.

Was einem heute allenthalben als angebliche Erotik entgegenschlägt, ist in seinen Augen primitive Pornografie und sexistische Werbung. Natürlich werde er immer wieder gefragt, warum er denn nun gerade so etwas sammle. Dann lautet seine Gegenfrage stets: Warum fragt man das Sammler von Bierdeckeln und Briefmarken nicht?

Krügel gibt unumwunden zu: „Ich habe schon immer ein unverklemmtes Verhältnis zur Sexualität gehabt.“ Das beliebte „Magazin“ mit seinen ästhetischen Aktfotos und der erotische Roman „King Ping Meh“

waren zu DDR-Zeiten sogenannte Bück-Ware, die man im damaligen Zeitungs- und Buchhandel nur mit entsprechenden Beziehungen erstehen konnte. Mit der Wende kam die große Reisefreiheit, die auch der gelernte Leinweber für sich nutzte. Ein sich liebendes Paar aus Terrakotta, das er im mexikanischen Acapulco erwarb, zählte zu den ersten Stücken seiner erotischen Sammlung. Ein äußerlich unschuldig anmutendes Pillendöschen mit Liebesdarstellungen auf den Innenseiten fand er in Hong Kong.

Der Grundstock für eine große Erotik-Sammlung war gelegt, und für die Lagerung der Objekte muss Krügel mittlerweile schon Räumlichkeiten anmieten. In Glauchau bietet er Führungen nach vorheriger Anmeldung durch seine umfangreiche Erotica-Sammlung an, die in Fachkreisen auf große Resonanz stößt.

„Ich bin extra aus Hannover nach Stralsund gereist, um mir diese Ausstellung anzuschauen, weil hier auch einzigartige Stücke zu sehen sind“, sagte Jürgen Press (51). Der ehemalige Rundfunkjournalist hat aus seiner Sammlerleidenschaft einen Geschäftsidee gemacht und eine Galerie mit angeschlossenem Internet-Shop für zeitgenössische erotische Kunst eröffnet.

„Mir gefällt die Ausstellung sehr gut, es ist doch eigentlich das Normalste auf der Welt, was hier gezeigt wird“, meint die Stralsunder Ausstellungsbesucherin Heiderose Dehmlow.

Christian Rödel

Luftbilder der kleinen Kloster- und Handwerkerstadt, Fotos eines alten Schwimmbades oder Aufnahmen von Straßen und Festen wie dem jährlichen Besuch des Lübecker Martensmannes ...

16.07.2013

Elf Musikgruppen sorgen beim zwölften Open-Air-Festival in Gallentin für Stimmung. Die meisten kommen aus Mecklenburg-Vorpommern.

16.07.2013

Das Projekt Kulturmühle in Kluß wächst. Der Verein sucht engagierte Mitstreiter.

16.07.2013
Anzeige