Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Erster Trailer: Benjamin Blümchen kommt ins Kino
Nachrichten Kultur Erster Trailer: Benjamin Blümchen kommt ins Kino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 09.08.2018
Benjamin Blümchen und sein Freund Otto kommen ins Kino – doch nicht als Zeichentrickfiguren, sondern in einer Realverfilmung. Quelle: dpa
Neustadt

Törööööö, hier ist Benjamin Blümchen! Wer hat bei diesem Satz nicht die ganz besondere Benjamin-Blümchen-Stimme im Kopf mit Erinnerungen an das Hörspiel? Mit dieser tiefen Original-Benjamin-Blümchen-Stimme von Jürgen Kluckert kommt im nächsten Jahr ein neuer Realfim um den liebenswerten Elefanten und seinem besten Freund Otto (Manuel Santos Gelke) in die Kinos.

Wer sich jetzt schon einmal in die Kindheit zurückversetzen möchte, kann sich den neuen Trailer anschauen. Auch die altbekannten Charakter mit Zoodirektor Tierlieb (Friedrich von Thun), dem korrupten Bürgermeister (Uwe Ochsenknecht) und Karla Kolumna (Liane Forestieri) treten auf.

In dem Kinofilm ist der Zoo in Geldnot. Der Bürgermeister von Neustadt hat Heike Makatsch als gewiefte Zora Zack engagiert, die den Zoo modernisieren soll. Zuerst wickelt sie den lieben Elefanten um den Finger, plötzlich aber rücken Baukräne an. Das eigentlich Ziel von Zora Zack herauszufinden, ist die Aufgabe von Benjamin Blümchen und seinen Freunden.

Der Film kommt am 1. August 2019 in die Kinos. Regie führt Tim Trachte.

Von Geraldine Oetken / RND

Kleiderspenden sollten ursprünglich etwas Gutes bewirken. Inzwischen sind jedoch viel zu viele Stücke schlechter Qualität in Umlauf. Was sollten Verbraucher in Deutschland mit ihren Altkleidern machen?

09.08.2018

Der Lübecker Autor Jobst Schlennstedt tritt bei einer Lesung des Heimat- und Tourismusvereins Dassow (Nordwestmecklenburg) auf. Er stellt seinen Krimi „Lübsche Wut“ vor.

09.08.2018

Die Salzburger Festspiele bringen David Grossmans tragikomischen Roman „Kommt ein Pferd in die Bar“ erstmals auf die Bühne. Das Lachen bleibt dem Publikum der Salzburger Festspiele an diesem großen Theaterabend allzu oft im Halse stecken.

09.08.2018