Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Familiendrama gewann das 27. Filmkunstfest MV
Nachrichten Kultur Familiendrama gewann das 27. Filmkunstfest MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.05.2017
Schwerin

Das Spielfilmdebüt „Die Tochter“ der Regisseurin Mascha Schilinski hat den Hauptpreis des 27. Filmkunstfestes Mecklenburg-Vorpommern gewonnen, den mit 10 000 Euro dotierten „Fliegenden Ochsen“. Die Jury, zu der Schriftsteller Lutz Seiler („Kruso“) gehörte, kürte den Streifen einstimmig zum Sieger. Der Film erzähle in spektakulären Bildern und auf stark berührende Art und Weise die Geschichte eines Kindes nach der Trennung seiner Eltern, lobte die Jury. „Die Tochter“ erhielt außerdem den Preis für die beste Musik- und Tongestaltung.

Mit „Die beste aller Welten“ von Adrian Goiginger erhielt ein weiteres Kindheitsdrama mehrere Preise. Der Film über den siebenjährigen Sohn einer heroinsüchtigen Mutter wurde mit dem NDR-Regiepreis sowie mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Der Streifen „Back for good“ von Mia Spengler, in dem ein pleite gegangener Trash-TV-Star zurück ins Provinzkaff zu seiner Mutter ziehen und Verantwortung übernehmen muss, erhielt den Förderpreis der DEFA-Stiftung sowie den Preis der Internationalen Filmkritikervereinigung Fipresci. Hauptdarstellerin Kim Riedle gewann den Nachwuchsdarstellerpreis.

Seit Dienstag wurden 150 Filme aus 17 Ländern in vier Wettbewerben und acht Themenreihen gezeigt. Das Festival, zu dem rund 18000 Zuschauer erwartet wurden, endet am Sonntagabend. Im Zentrum steht traditionell der engagierte, deutschsprachige Film. Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) überreichte den Ehrenpreis des Filmkunstfestes, den „Goldenen Ochsen“, an die Schauspielerin Iris Berben.

Ihr sei als enorm wandlungsfähige Künstlerin eine außergewöhnliche Film-Karriere gelungen, sagte er. Gastland des Filmkunstfestes war Dänemark, das mit einer eigenen Filmreihe gewürdigt wurde. Neben dem Stummfilm „Hamlet“ (1920) mit Asta Nielsen wurden auch vier der 14 Olsenbande-Filme gezeigt. Eine Ausstellung beleuchtete die Filme um die liebenswerten Kriminellen Egon, Benny und Kjeld und ihre Anläufe für den großen Coup. Einer der Höhepunkte des Festivals war der Auftritt des Børge-Darstellers Jes Holtsø als Blues-Musiker.

Iris Leithold

Mehr zum Thema

Zum zweiten Mal ist Marco Sturm als Bundestrainer für die deutsche Eishockey-Auswahl bei einer WM verantwortlich. Die Erwartungen vor dem Heim-Turnier sind riesig. „Die Mannschaft ist gut genug für was Tolles“, sagte der 38-Jährige im dpa-Interview.

04.05.2017

Mit Gespür für den Moment schoss der Stralsunder Fotografen Harry Hardenberg einzigartige Bilder

06.05.2017

38 Jahre wirkte die OSTSEE-ZEITUNG als Organ der SED-Bezirksleitung Rostock, danach seit gut 27 Jahren als unabhängige Tageszeitung. Ein Gespräch mit den Chefredakteuren Andreas Ebel und Dr. Siegbert Schütt.

06.05.2017

Die Autorin Sandra Lembke präsentierte in Bansin Kulturgeschichte auf unterhaltsame Weise

08.05.2017

Klassik, Soul, Jazz und Fotos von wilder Natur und chaotischer Großstadt: Greifswalder Kulturfestival feiert fulminante Eröffnung

08.05.2017

Schau der Bilder und Skulpturen ist seit Sonntag im Griebenower Barockschloss zu sehen

08.05.2017