Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Farbkleckse von Christo

Düsseldorf Farbkleckse von Christo

„ZERO“-Haus in Düsseldorf erzählt Kunstgeschichte der 60er Jahre

Voriger Artikel
Hansestadt bekommt archäologisches Landesmuseum
Nächster Artikel
Marie und Elias sind beliebteste Vornamen 2016

Blick in die Räume des ehemaligen Ateliers von Künstler Otto Piene in Düsseldorf. Fast alles ist noch im Originalzustand.

Quelle: Foto: F. Gambarini/dpa

Düsseldorf. Ein verblichenes Klingelschild ist die einzige Spur zu dem Ort in der Hüttenstraße 104 in Düsseldorf, wo in den 60er Jahren wegweisende Kunstgeschichte geschrieben wurde. „Piene Atelier“ und „Piene priv.“ ist auf den Klingeln in blasser Schrift zu lesen. Hinter einer schweren Eisentür liegt ein unscheinbares Hinterhofhaus. Dort, in den hohen Räumen einer ehemaligen Möbelfabrik, arbeitete und wohnte bis zu seinem Tod im Sommer 2014 der ZERO-Künstler Otto Piene, wenn er in Deutschland war. Schon 1961 hatte Günther Uecker das Haus angemietet. Aus Geldnot musste er die hohen, lichten Räume untervermieten. So kam es, dass außer den ZERO-Künstlern Piene und Heinz Mack auch Pop-Art-Wegbereiter Robert Rauschenberg, der Verpackungskünstler Christo, der Minimalist Robert Morris, der Werbemann Charles Wilp und sogar der US-Tänzer und Choreograf Merce Cunningham in dem Hinterhof Station machten, wenn sie Ausstellungen in Düsseldorf vorbereiteten.

„Hier sind noch die Spuren von Christo und Rauschenberg“, sagt Tijs Visser, Leiter der „ZERO Foundation“. Die von Mack, Piene und Uecker gegründete Stiftung wird das seit den 60er Jahren fast unveränderte Atelierhaus ab Mai mit Hilfe von Sponsoren behutsam sanieren und 2018 dort einziehen. Alles wirkt wie unberührt. Auf dem Boden im Erdgeschoss in Ueckers einstigem Atelierraum sind noch bunte Farbkleckse zu sehen. Hat Rauschenberg die roten Kleckse hinterlassen, Christo vielleicht die gelben? Am 23. April können Kunstinteressierte das Haus letztmals im Originalzustand der 60er Jahre sehen.

Dorothea Hã¼lsmeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Interview mit Deep Purple zum Album „Infinite“ / Im Mai rocken sie in Hamburg

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.