Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Fast dreidimensional: Malerei trifft Collagetechnik

Born Fast dreidimensional: Malerei trifft Collagetechnik

Arbeiten des chilenischen Künstlers Felipe Cusicanqui sind in Born zu sehen

Voriger Artikel
Leipziger Buchmesse warnt vor Angriffen auf Meinungsfreiheit
Nächster Artikel
Das moderne Bauchfrei tragen - Wie geht das?

Felipe Cusicanqui: „Manuela en el Bosque“, 2017, Acryl auf Buchseiten, 162 x 202 cm.

Quelle: Foto: Galerie Born

Born. Bei einer Reise nach Chile vor sechs Jahren war Galerist Matthias Fuhrmann erstmals mit den Werken des chilenischen Künstlers in Berührung gekommen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Felipe Cusicanqui bereits in den großen Galerien Chiles ausgestellt. Matthias Fuhrmann war fasziniert, denn die Arbeiten des damals in Santiago de Chile lebenden Felipe Cusicanqui beeindruckten ihn. Schließlich holte Matthias Fuhrmann im Jahr 2013 Werke von Felipe Cusicanqui in seine Berliner Galerie, ein Jahr später kamen einige Werke auch nach Born, so dass regelmäßige Galeriebesucher den Künstler bereits kennen dürften.

Die neue Ausstellung in Born bringt natürlich aktuelle Werke von Felipe Cusicanqui zum Vorschein. „Ich habe für diese Schau rund 30 Arbeiten ausgewählt“, sagt Matthias Fuhrmann. Die großformatigen Werke sind mehr als reine Malerei, sie bedienen sich auch einer Collagetechnik, dabei werden zum Beispiel Zeitungs- oder Buchseiten verarbeitet. „Wenn man direkt davor steht, bekommen diese Werke etwas Dreidimensionales“, schwärmt Fuhrmann von der Ausstrahlung der Arbeiten.

Inzwischen lebt und arbeitet Felipe Cusicanqui in Berlin, was nicht nur die Kommunikationswege zu deutschen Galerien verkürzt. Auch die neueren Arbeiten von Cusicanqui wurden am neuen Arbeitsort gefertigt. So ist das Werk „Manuela en el Bosque“ in diesem Jahr in einem Waldstück am Berliner Schlachtensee entstanden, in diesem Fall hat der 39-jährige Künstler seine Tochter mit ins Motiv genommen. Auch hier ist die Materialwahl recht ungewöhnlich – Cusicanqui hat Acrylfarben auf viele Buchseiten aufgetragen und so dem Werk einen besonderen Effekt gegeben. „Die Materialauswahl ist sehr eigen“, urteilt Matthias Fuhrmann – nur ein spannender Aspekt der Bilder von Felipe Cusicanqui. Galerie Born: Südstraße 22, 18375 Born/Darß, Ausstellung bis 7. Mai, geöffnet mittwochs bis sonntags 11 bis 17 Uhr, www.galerie-born.de

Thorsten Czarkowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mercedes-Teamchef
„Toto“ Wolff ist der Motorsportchef von Mercedes.

Ohne Weltmeister Nico Rosberg startet Mercedes beim Saisonauftakt in Australien in eine neue Formel-1-Ära. Teamchef Toto Wolff spricht im dpa-Interview über die neue Fahrerpaarung und die Lehren aus dem Dauerzoff zwischen Rosberg und Lewis Hamilton.

mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.