Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fernsehen „Der kleine Lord“: Das sind die Sendetermine 2018
Nachrichten Kultur Fernsehen „Der kleine Lord“: Das sind die Sendetermine 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 12.11.2018
Der alte Earl of Dorincourt (Alec Guinness, r.) ist sehr angetan von seinem Enkel Ceddie (Ricky Schroder, l.), den er aus Amerika auf sein Schloss holen ließ. Von Ceddies Mutter will er jedoch nichts wissen. Dieses Jahr läuft „Der kleine Lord“ dreimal im Ersten. Quelle: ARD/Degeto
Hannover

Kein Weihnachten ohne den kleinen Lord? Hierzulande würden viele Menschen diese Frage vermutlich bejahen. In Deutschland gilt „Der kleine Lord“ nämlich als ein wahrer Weihnachtsklassiker. Wie kaum ein anderer Film wird die 1980 veröffentlichte BBC-Produktion jedes Jahr aufs Neue von einem Millionenpublikum im Fernsehen geschaut. Und dabei existieren durchaus mehrere Verfilmungen des bereits vor mehr als 130 Jahren erschienen Romans von Frances Hodgson Burnett.

Die liebevoll inszenierte Geschichte des kleinen Cedric Errol, genannt Ceddie (Ricky Schroder), berührt Zuschauer vor allem hierzulande immer wieder. Ceddies Großvater, der kaltherzige Earl of Dorincourt (Alec Guinness), beordert seinen Enkel aus New York, um ihn nach allen Regeln adeliger Erziehung zu seinem Erbfolger auf Schloss Dorincourt zu machen. Nicht ahnend, dass Ceddies verwitwete Mutter (gespielt von Connie Booth) in tiefer Ungnade bei ihrem Schwiegervater steht, findet der Achtjährige bald Gefallen an seinem Großvater. Dessen emotionale Versteinerung löst sich wiederum immer mehr durch den Frohmut seines Enkels in Luft auf.

Vor allem die Chemie zwischen den beiden Hauptfiguren und ihren Schauspielern ist ein Grund für den anhaltenden Erfolg des Kleinen Lords. Auch wenn Weihnachten nicht im Vordergrund der Geschichte steht, so sendet der Film eine wichtige, weihnachtliche Botschaft: Nächstenliebe.

„Der kleine Lord“: Die Sendetermine der ARD

Traditionell wird “Der kleine Lord” jedes Jahr am Freitag vor Weihnachten im Ersten ausgestrahlt. So auch dieses Jahr. Doch damit nicht genug: zwei weitere Male ist der Film dieses Jahr im Ersten zu sehen. (Änderungen im Programm vorbehalten.)

Freitag, 21.12.2018, 20.15 Uhr

Sonntag, 23.12.2018, 18.20 Uhr

Mittwoch, 26.12.2018, 9.30 Uhr

Sie sind an Weihnachten unterwegs und möchten die Stimmung nicht missen? Wie sonst auch, kann das Programm der ARD sowohl in der Online-Mediathek als auch auf daserste.de im Livestream geschaut werden.

„Der kleine Lord“ auf Sky

Auch der Bezahlsender Sky schmückt sein Weihnachtsprogramm mit dem zeitlosen Klassiker. Kurz vor den Feiertagen wird „Der kleine Lord“ zweimal, auf Sky Cinema Family, ausgestrahlt: (Änderungen im Programm vorbehalten.)

Donnerstag, 20.12.2018, 20.15 Uhr

Freitag, 21.12.2018, 7.50 Uhr

„Der kleine Lord“ auf BR

Auch der Bayerische Rundfunk zeigt den kleinen Lord dieses Jahr, allerdings in einer früheren Fassung von 1936. Die Hollywood-Adaption von John Cromwell gilt als die weltweit bekannteste Verfilmung und wurde vom legendären David O. Selznick (David Copperfield, Vom Winde verweht) produziert. Auf BR läuft der Schwarzweißfilm mit Freddie Bartholomew in der Rolle des „Little Lord Fauntleroy“, wie die Geschichte im Original heißt, am Freitag, den 21. Dezember um 23.30 Uhr.

Von RND/pf

Mit dem eigenen Streamingdienst Disney+ will Disney auch eigene Serien starten – so kriegt der Anti-Held der Thor-Filme, Loki, mit Darsteller Tom Hiddleston seine eigene Serie.

12.11.2018

Nach zwei Staffeln zieht Amazon Prime bei der ersten deutschen Serienproduktion den Schlussstrich: „You are Wanted“ von und mit Matthias Schweighöfer wird nicht weiterentwickelt.

12.11.2018

Juliette Greco verlässt die Soap „Alles was zählt“. Doch ihre Rolle muss den Serientod nicht sterben. Denn RTL hat bereits eine neue Lena Öztürk gefunden.

12.11.2018