Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fernsehen Dieses Simpsons-Detail ist in fast 30 Jahren noch keinem Fan aufgefallen
Nachrichten Kultur Fernsehen Dieses Simpsons-Detail ist in fast 30 Jahren noch keinem Fan aufgefallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 05.12.2018
Die Simpsons: Anarchistisch, gelb und vier Finger. Quelle: AP
Hannover

Man könnte ganze Abiturklausuren, Hausarbeiten, Bachelor- und Masterthesen oder Doktorarbeiten über die Simpsons, diese anarchisch-gelbe Familie aus Springfield, schreiben und doch nicht jedes einzelne kleine Detail von Querverweisen, philosophischen Fragen oder Insider-Witzen in fast 30 Jahren Seriengeschichte aufschnappen.

Denn damit sind ist die Serie voll. Und doch hat einer nun genau dies versucht: Mike Reiss, langjähriger Drehbuchautor bei den Simpsons, will in dem Buch „Springfield Confidential: Jokes, and Outright Lies from a Lifetime Writing for The Simpsons“ nun die ganzen Querverweise aufdecken, die er und seine Kollegen in der Show angelegt haben.

Mehr zum Thema: Warum die „Simpsons“ die Welt regieren sollten

Die Simpsons – schon das Intro birgt einen Witz

So erklärt er den Fans in seinem Buch dieses Schmankerl – was den allermeisten Simpsons-Fans entgangen sein könnte. Denn bereits jede Folge beginnt mit einem Witz, erzählt Reiss. So haben nicht nur die Vornamen der Familienmitglieder – zum Beispiel tragen Homer und Marge die Vornamen der Eltern von Serien-Erfinder Matt Groening – eine Bedeutung, sondern auch der Nachname.

Und das gleich zu Beginn beim Intro: Die Wolken schweben über Springfield und der Schriftzug „The Simpsons“ erscheint am Himmel. Wirklich „The Simpsons“? Wer genau hinsieht, erkennt, dass erst „The Simps“ zu sehen ist, bevor der Rest des Wortes zu lesen ist. Zufall? Natürlich nicht.

Simps ist die Kurzform des englischen „simpletons“, das so viel heißt wie dumme Menschen – eben solche, die es in der Show zu sehen gibt. Nie gesehen? Nicht schlimm. „Wenn Du das nie erkannt hast, musst Du Dich nicht schlecht fühlen, die meisten unserer jetzigen Mitarbeiter wissen das auch nicht“, beruhigt Reiss die Fans.

Von RND

Der Pay-TV-Sender besetzt nicht mehr alle Spiele mit Reportern vor Ort. Die Zweitligisten werten das als Geringschätzung und als Produktschädigung.

05.12.2018

HBO erzählt die Geschichte über einen Kindsmörder mit todsicherem Alibi, Ben Mendelsohn spielt die Hauptrolle

05.12.2018
Fernsehen „Ich bin Star – Holt mich hier aus!“ - Dschungelcamp künftig ohne Wasserfalldusche?

In Zeiten von #metoo sollte der Dusche im Dschungelcamp der Kampf angesagt werden – das meint zumindest eine britische Kolumnistin. Doch die Zuschauer sehen das ein wenig anders.

05.12.2018