Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Filmemacher Lars von Trier wird 60
Nachrichten Kultur Filmemacher Lars von Trier wird 60
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.04.2016
Kopenhagen

Umstritten, brillant, extrem: Wenige Filmemacher wecken so starke Gefühle wie Lars von Trier. Die meisten Manuskripte will der Däne im Rausch geschrieben haben. Heute feiert er seinen 60. Geburtstag.

Mit dem Spielfilm „The Element of Crime“ (1984) nahm Lars von Triers Karriere nach dem Filmstudium Fahrt auf. In Dänemark wird seine Fernsehserie „Geister“ zum Riesenerfolg. Mit dem Dogma-Film „Idioten“ (1998) schockt er mit expliziter Nacktheit. Für „Dancer in the Dark“ (2000) mit der Sängerin Björk bekommt er die Goldene Palme in Cannes. Auch der in Theaterbühnen-Optik gedrehte Film „Dogville“ (2003) mit Nicole Kidman ist vielfach preisgekrönt. Der verstörende Psychothriller „Antichrist“ (2009), den von Trier während einer schweren Depression schreibt, stößt in Cannes auf geteiltes Echo.

So anerkannt er als Künstler und Erneuerer der Filmbranche ist, so umstritten ist er als öffentliche Person — wegen Nazi-Aussagen war er bei den Festspielen in Cannes 2011 rausgeflogen. Später berichtete er von seiner Alkoholsucht, der Angst, nüchtern keine Filme machen zu können. Vor seinem 60. Geburtstag hat er sich trotzdem wieder an einen Film getraut. „The House That Jack Built“ werde in diesem Jahr gedreht, kündigte er auf seiner Facebook-Seite an.

OZ

Mit den Störtebeker-Festspielen in Ralswiek hat Peter Hick eine Erfolgsgeschichte geschrieben / Am Montag wird er 70 Jahre

30.04.2016

Der Umzug der Bansiner Touristinformation vom „Haus des Gastes“ in das Hans Werner Richter-Haus ist beschlossene Sache.

30.04.2016

Mecklenburg-Vorpommern aus der Luft — in einem neuen Bildband ergeben sich erstaunliche Ansichten

30.04.2016