Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Filmfest Locarno: Hauptpreis geht an Krimi „Godless“
Nachrichten Kultur Filmfest Locarno: Hauptpreis geht an Krimi „Godless“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 14.08.2016
Anzeige
Locarno

Der gesellschaftskritische Krimi „Godless“ („Gottlos“) der bulgarischen Regisseurin Ralitza Petrova hat das Filmfest von Locarno gewonnen.

An die bulgarisch-dänisch-französische Produktion geht - wie vielfach erwartet - der Goldene Leopard, der Hauptpreis für den besten Wettbewerbsfilm. Das teilten die Festival-Macher am Samstag mit.

Auch deutsche Produzenten konnten einen Erfolg verbuchen. Die nach dem Goldenen Leoparden wichtigste Ehrung, der Spezialpreis der Jury, geht an die rumänisch-deutsche Koproduktion „Vernarbte Herzen“ des rumänischen Regisseurs Radu Jude.

Die außerhalb des Wettbewerbs gezeigten deutschen Filme „Paula“ und „Vor der Morgenröte“ gehörten zwar zu den Favoriten für den Publikumspreis.

Die Auszeichnung geht aber an „Ich, Daniel Blake“ (Großbritannien/Frankreich/Belgien) des englischen Regie-Veteranen Ken Loach. Die bittere Sozialstudie hat im Mai beim diesjährigen Festival von Cannes schon die Goldene Palme bekommen.

Das 69. Internationale Filmfestival Locarno - eines der wichtigsten Filmfeste Europas - sollte am Samstagabend mit der Preisverleihung zu Ende gehen.

dpa

Mehr zum Thema

Es spricht für die Qualität des 69. Internationalen Filmfestivals Locarno, dass es erstaunlich viele Anwärter auf den Hauptpreis, den Goldenen Leoparden, gibt. Darunter sind auch zwei von deutschen Produzenten mitfinanzierte Filme.

11.08.2016

Ugandas Antwort auf Hollywood liegt in einem Slum. Dort dreht ein Regie-Autodidakt die nach eigenen Angaben ersten Actionfilme seines Landes. Er hat kein Geld - aber beachtlichen Erfolg.

12.08.2016

Wer erhält den Goldenen Leoparden? Deutsche Produzenten haben gute Chancen. Doch die Konkurrenz ist stark. Die Spannung beim 69. Internationalen Filmfestival Locarno ist kurz vor der Preisverleihung groß.

13.08.2016

Wieder eine starke Frauenrolle für Isabelle Huppert. Die 63-jährige Französin spielt in „Alles was kommt“ die Pariser Philosophie-Lehrerin Nathalie - eine Frau, ...

22.08.2016

Die hochschwangere, in Deutschland aufgewachsene Italienerin Sara (Mina Tander) und ihr Ehemann Jan (Christian Ulmen) wollen endlich ihre Flitterwochen nachholen ...

22.08.2016

Sie trommeln, jagen und klettern steile Felswände hoch: In dieser Wildnis-Idylle im Nordwesten der USA ziehen Ben und seine Frau ihre sechs Kinder groß.

22.08.2016
Anzeige